1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Handballfreunde Illtal unterliegen gegen den Oberliga-Zweiten SG Saulheim

Handball-Oberliga : Wenn das Spiel drei Minuten zu lange dauert

In einer spannenden Oberliga-Partie gegen den Tabellenzweiten liegen die Handballfreunde Illtal nach 57 Minuten mit zwei Toren vorne. In der nervenaufreibenden Schlussphase versagen die Nerven.

In Zeiten von elektronischem Spielbericht und Social Media ist es ein leichtes, die Zwischenstände bei Sportereignissen live mitzuverfolgen. So werden sich auch diejenigen, die aus Sympathie den Handballfreunden Illtal auf etwaigen Kanälen folgen, gefreut haben, als diese am Sonntagabend ein Bild vom Heimspiel in der Eppelborner Hellberghalle teilten. Dies zeigte den Zwischenstand in der 57. Minute: 25:23 führten die Handballfreunde gegen den Oberliga-Zweiten SG Saulheim. Das letzte Tor hatte Max Mees per Strafwurf erzielt. Drei Minuten waren seitdem vergangen. Alles sah nach einem sicheren Sieg aus. Doch von Anfang an: „Es war ein ausgeglichenes Spiel vor einer tollen Kulisse“, fasste Linksaußen Mees zusammen. Fast 600 Zuschauer verwandelten die Hellberghalle in den gefürchteten Hexenkessel. Obwohl die Gäste den besseren Start erwischten (6:3, 11. Minute), ackerte sich Illtal Tor für Tor zurück und glich beim 11:11 durch Kreisläufer Pascal Meisberger erstmals aus. Doch weiter gab Saulheim den Ton an. Bis zur 47. Minute legten die Gäste immer wieder teils ein, teils zwei Tore vor, die die Handballfreunde ausgleichen mussten. Was sie auch regelmäßig taten.

Nach 46 Minuten gelang Spielmacher David Pfiffer dann die erstmalige Führung (22:21). „Aber gerade Mitte und Ende der zweiten Halbzeit haben wir es verpasst, uns mal mit drei Toren abzusetzen. Dadurch blieb es immer auf Messers Schneide“, erzählt Mees, der am Sonntagabend mit sieben Toren (vier Siebenmeter) bester Werfer seiner Mannschaft war.

Auch als Rückraumspieler Philipp Kockler anderthalb Minuten vor Ende das 26:25 ins Tor schoss, war der Punktgewinn mehr als greifbar. Doch die Realität war am Sonntag eine bittere: Nur zehn Sekunden später glichen die Gäste aus. Illtal verpasste die erneute Führung und Saulheims Manuel Werber versetzte den Handballfreunden mit dem 27:26 drei Sekunden vor Schluss den Todesstoß. Mees schnaufte: „Am Ende haben wir uns durch technische Fehler selbst um die Punkte oder einen Punkt gebracht. Natürlich wäre es ein schöner Abschluss gewesen, wenn wir solch ein enges Spiel zu Hause hätten für uns entscheiden können. Aber das haben wir leider durch vielfältige Fehler nicht geschafft.“

Nach der Hinrunde belegt Illtal somit den fünften Platz der Handball-Oberliga. Im ersten Rückrunden-Spiel, das gleichzeitig das letzte in diesem Jahr ist, treffen die Handballfreunde am kommenden Samstag auf die HSG Kastellaun/Simmern (Platz 12). Anwurf in der Regionalschule Simmern ist um 19.30 Uhr.