Gesamte Erlös des „Haste Töne-Festivals 2019“ geht an Uchtelfanger Bürgertreff

Uchtelfanger Bürgertreff : Für die gute Sache packen alle mit an

Der gesamte Erlös des „Haste-Töne-Festivals 2019“ geht an den Uchtelfanger Bürgertreff.

„Was keiner wagt, das solltet ihr wagen; was keiner sagt, das sagt heraus; was keiner denkt, das wagt zu denken; was keiner anfängt, das führt aus.“ Dieser Auszug eines Gedichtes des Theologen Lothar Zanetti, das neben dem Altar der evangelischen Kirche in Uchtelfangen aufgehängt war, könnte man das Ziel beschreiben, das hinter dem „Haste-Töne-Festival“ der evangelischen Kirchengemeinde steht. Mut machen, für die anstehenden Aufgaben, Zuversicht säen, und die Dinge in die Hand nehmen, die man selber erledigen kann, sind die Absichten, die die Verantwortlichen um Pfarrer Reinhold Wawra, Petra Six und Rüdiger Ulrich mit ihrem Fest verfolgen, das nun nach 2016 zum zweiten Mal rund um die kleine Barockkirche stattfand.

In den Zeiten des Niedergangs von Vereinen, kleinen Geschäften und Gasthäusern in den Ortschaften sei es um so wichtiger, Wege einzuschlagen, die die Menschen wieder zusammenführten, sagte Rüdiger Ulrich. Vor vier Jahren hat die Uchtelfanger Kirchengemeinde eine leer stehende Gaststätte („Alte Schule“) nahe der Kirche angemietet, und sie zu einer viel besuchten Begegnungsstätte und einem Bürgertreff für alle umgewandelt. Kunst, Kultur und Gespräche finden seitdem dort statt. Auch die erfolgreichen Veranstaltungen im Rahmen von „Haste Töne“ und „Haste Worte“, bei denen stets Konzerte und Bücherlesungen geboten werden, haben in der „Alten Schule“ ihre Heimstatt gefunden. Jetzt aber, so Pfarrer Wawra, gelte es einen neuen Mietvertrag abzuschließen, „und dafür benötigen wir Geld“. So geht der gesamte Erlös des „Haste Töne-Festivals 2019“ an den Bürgertreff. Und damit auch genug Geld eingespielt werden kann, haben alle kräftig mit angepackt. Es gab Köstlichkeiten aus Küche und erlesene Weine und natürlich ein tolles zweitägiges Musikprogramm. Los ging‘s am Samstag mit der Marpinger Gruppe „Samba Total“, die gleich richtig auf die Pauke haute und für das Projekt trommelten. Ebenfalls am Samstag trat das Liedermacherduo Lisa Ludes und Andreas Vogel auf. Ein Heimspiel hatte die Uchtelfanger Formation „Grey Band. Das Programm am Samstag vollendeten die „Lebensmusiker“.

Beim Gottesdienst am Sonntag hatte Dr. Reinhard Christian, früherer Arzt und heute angehender Prädikant (Laienprediger), das Wort. Der Frieden war sein Thema. Mit Musik des Gospelchores, Wolfgang Schulz, „Thrill of Joy“, „Pink Varnish“ und „Mrs Train“ ging das zweite „Haste-Töne-Festival“ zu Ende. Es war nur schade, dass das Wetter nicht so war, wie es sich die Aktivisten der Kirchengemeinde gewünscht hätten. Es regnete immer wieder und war recht frisch.

Mehr von Saarbrücker Zeitung