1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Gelungenes Fest mit „IGI on Stage“

Gelungenes Fest mit „IGI on Stage“

Lilli Angermüller, Hanna Hoffmann und Ronja Schramm freuten sich riesig auf "IGI on Stage". Dennoch wurde ihnen am Freitagabend auch etwas mulmig: Rund um die 200 voll besetzten Stühle in der Aula des Illtalgymnasiums standen zahlreiche weitere Besucher, außerdem auf der gesamten Empore. "Wir sind ziemlich nervös", erklärten die drei Schülerinnen vom Oberstufenchor, "vor allem weil wir alle drei ein Solo singen." Auch bei den Organisatoren, den Musiklehrern Sebastian Kohl, Elisabeth Zeyer, Susanne Schmitz und Patric Busch war die Stimmung etwas angespannt: Gut zehn Jahre hatte es kein Schulkonzert mehr gegeben. Würde nun alles gut gehen? "Wir wollen den Jugendlichen eine Plattform bieten, auf der sie Erarbeitetes präsentieren können", erklärte Kohl. Zeyer: "Bei der Generalprobe ist so viel schief gegangen, dass es nun klappen muss."

Diese Theorie ging auf. Die Schüler schlugen sich prima und präsentierten ein buntes Programm, das von stimmungsvoll bis fetzig reichte. Den Anfang machten der Unterstufenchor und die Unterstufenband mit "80 Millionen" von Max Giesinger, "Kompliment" von den Sportfreunden Stiller und mehr. Mit ebenso aktuellen Hits schlossen sich die Klasse 5 e sowie der Oberstufenchor unter Begleitung einer Schulband an. Bei "Shape of you" von Ed Sheeran gab's schon nach den ersten Tönen Beifall, und Lehrer Kohl feuerte die Truppe vom Mischpult aus nochmal ordentlich an.

Mit "The Umans" stand eine weitere schulische Bandformation auf der Bühne und präsentierte unter anderem "Lemon Tree" von Fool's Garden und "Seven nation army" von den White Stripes. "Uns macht Musik einfach super viel Spaß", erklärten Vanessa Zawer und Angelina Hanus von den Umans. Das sei schon immer so gewesen. Das Unesco-Projekt zeigte mit einem selbstgeschriebenen, gesellschaftskritischen Liedtext Flagge. Schüler Niklas Wolf glänzte sowohl mit einem anspruchsvollen Gitarrensolo als auch als Günther-Jauch-Double in einer Gameshow, in der Lehrer Alfred Margewitsch um den Titel des "IGI-Abbau-Champions" spielte. Da er etwa die Fläche des Musiksaals richtig auf "viereinhalb Herr Buschs" schätzte und das Gummibären-Geheimversteck der Musiklehrer kannte, darf er für die nächsten zehn Jahre nach IGI-Feiern abbauen.

Auch die ganz neu gegründete Theater-AG unter der Leitung der Lehrerinnen Sarah Bauer und Luisa Österreicher, sorgte für Auflockerung: Mit drei modernisierten Versionen der Odysseus-Sage, in die saarländische Floskeln, Star-Wars- sowie andere Film-Zitate Einzug hielten. Da wurde der Sagenheld beispielsweise von der Flemm heimgesucht oder schloss seine Penelope in Dirty-Dancing-Manier mit "Mein Baby gehört zu mir" in die Arme. Durch den Abend führten die beiden Moderatoren Anton Gabath und Mara Dörrenbächer von der 5e.