Fünftägige Vollsperrung der A 1 zwischen Illingen und Eppelborn

Illtalbrücke : LfS: A 1 ist fünf Tage lang gesperrt

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) wird von Freitag, 6. Juni, bis Pfingstmontag, 10. Juni, die Verkehrssicherung für die nächste Bauphase des Ersatzneubaus der Illtalbrücke auf der A 1 umstellen.

So heißt es jetzt in einer Pressemitteilung. Für den Umbau der mobilen Trennwände muss die Autobahn zwischen den Anschlussstellen (AS) Illingen (142) und Eppelborn (141) in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden.

Die Umleitung führt den Verkehr aus Richtung Trier an der AS Eppelborn der U 86 folgend auf der L 112 über Dirmingen und Wustweiler, von dort auf der L 141 Richtung Uchtelfangen und zur AS Illingen. Der Verkehr aus Richtung Saarbrücken wird an der AS Illingen auf der gleichen Umleitungsstrecke (hier: U 13) bis zur AS Eppelborn geführt.

Zur Minimierung von Verkehrsstörungen wird auch am langen Pfingstwochenende gearbeitet. An den vorhergehenden beiden Werktagen sind allerdings Behinderungen auf der Umleitungsstrecke – insbesondere im Berufsverkehr – nicht ausschließen, wie es heißt. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf verkehrsarme Zeiten und gegebenenfalls alternative Routen auszuweichen oder angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen. Anschließend, ab Dienstag, 11. Juni, beginnen Straßenbau- und Kanalbauarbeiten auf dem Mittelstreifen der Autobahn und im Bereich der Aus- und Auffahrt der AS Eppelborn an der Richtungsfahrbahn Saarbrücken. Zur Durchführung dieser Arbeiten ist eine Sperrung der Aus- und Auffahrt bis zum 31. Juli unvermeidbar. Der Verkehr auf der A 1 wird in dieser Bauphase wie gewohnt einstreifig an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Umleitungsstrecke für die gesperrte Abfahrt aus Richtung Trier führt den Verkehr auf der Autobahn zur benachbarten AS Illingen, von dort auf der Autobahn zurück nach Eppelborn. Die Umleitung für die gesperrte Auffahrt zur A 1 in Richtung Saarbrücken führt den Verkehr auf der oben beschriebenen U 86 zur AS Illingen. Auf- und Abfahrt an der Richtungsfahrbahn Trier bleiben offen. Der LfS rechnet in den Hauptverkehrszeiten mit Behinderungen auf der Umleitungsstrecke. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, Behinderungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen, angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen und auf verkehrsarme Zeiten auszuweichen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung