Frühlingshaftes Wetter begleitete den „Illinger Frühling“ am verkaufsoffenen Sonntag

Illinger Geschäfte ins Zeug gelegt : Scharfe Preise und kühler Crémant

Frühlingshaftes Wetter begleitete den „Illinger Frühling“ am verkaufsoffenen Sonntag. Großes Interesse fand auch die neue Brauturmgalerie.

Bei bestem Einkaufswetter, nicht zu kalt und nicht zu warm, strömten am Sonntag wieder tausende Kauffreudige aus Illingen und der Umgebung in die Gemeinde und ins benachbarte Uchtelfanger Gewerbegebiet, um zu schauen, was es Neues gibt oder um sich nur die Zeit zu vertreiben. Zum „Illinger Frühling“ eingeladen hatte wieder der Verkehrs- und Gewerbeverein. Fast alle Geschäfte waren geöffnet, und für die meisten sollte es sich gelohnt haben. Interessiert waren die Besucher vor allem auch an der neuen Brauturmgalerie, in der schon einige Geschäfte eingezogen sind darunter der ein Rewe- Markt und das Illinger Wirtshaus, das sich schon nach nur wenigen Tagen zu einem echten Publikumsmagneten entwickelt hat. Das war am Sonntag nicht anders. Auch das italienische Eiscafé und das alteingesessene Café Schirra, das nach einem Pächterwechsel wieder eröffnet hat, freute sich über viele Gäste, die nach ihrem Einkaufsbummel eine Pause bei Tee oder Kaffee einlegten. Ebenso regen Zuspruch erlebte die Brauturmgalerie, die ihre Pforten für Interessierte geöffnet hatte, die sich die Musterwohnungen anschauen konnten.

Die meisten Kaufleute sperrten gestern nicht einfach nur ihren Laden auf, sie hatten attraktive Angebote vorbereitet. Das reichte von „scharfen Preisen – bis zu 80 Prozent reduzierte Waren“, bis zu Ausschank von Crémant und anderen Köstlichkeiten auf dem Trottoir. Hinter der Illipse nutzten die sportlich Interessierten die Gelegenheit, Fahrräder und anderes Sportgerät auszuprobieren. Natürlich gab es auch Schwenker und Würstchen; in der einstigen Wurstmetropole Illingen ist das ein Muss. Am Bierstand eines Supermarktes wurde Bier zugunsten des SV Kerpen verkauft. Die Fußballer möchten einen Spielplatz bauen. Dazwischen trällerte immer wieder Helene Fischer aus den Lautsprechern ihr „Atemlos“, aber in Illingen war gestern keiner atemlos, sondern im Gegenteil, völlig entspannt.

Nicht nur der örtliche Einzelhandel, auch die IHK Saarland hält die verkaufsoffenen Sonntage und langen Einkaufsnächte im Saarland grundsätzlich für sinnvoll. Hierzu hat die Kammer eine umfangreiche Liste veröffentlicht (Illingen steht da allerdings nicht drauf). Mit ihrer Unterstützung wolle die IHK den stationären Einzelhandel stärken, so IHK-Geschäftsführer Carsten Meier.