Fortuin-Gemeinschaftsschule Illingen hat einen zweiten Preis beim Saarländischen Jugend-Tierschutzpreis gemacht

Illingen : Tierschutzpreis für die Fortuin-Schule

Die Fortuin-Gemeinschaftsschule Illingen hat einen zweiten Preis beim Saarländischen Jugend-Tierschutzpreis gemacht. Zum fünften Mal, teilt die Schule mit, hat das Umweltministerium das Engagement im Bereich Tierschutz mit dem Saarländischen Jugend-Tierschutzpreis gewürdigt.

Die Schule setze gemäß ihres Schulmottos „Verantwortung und Freiheit“ einen sehr breitgestreuten Fokus auf Umwelterziehung und nachhaltige Bewusstseinsbildung.

Momentan arbeite die Schule außerdem daran, so heißt es weiter, Bildung für nachhaltige Entwicklung als Schulfach zu etablieren. Das Thema „Tierschutz“ stehe seit Jahren auf der Agenda. Die Bienen- und Schulhunde-AG finden wöchentlich statt. Andere Zoo- und Tierschutzprojekte sind im Schuljahr fest verankert und bringen Spaß in den Schulalltag, wie die Schule weiter erläutert. Die unermüdliche Arbeit zum Wohle armer Tiere der ehrenamtlich Tätigen im Tierheim Linxbachhof, beim Tiernotruf und beim Gnadenhof Heusweiler/Eiweiler brauche Unterstützung.

Die Schülerinnen und Schüler bewiesen bereits seit Jahren viel Engagement bei der Suche und dem Finden kreativer Ideen, Geld zu sammeln: Der Verkauf von Selbstgebasteltem an Weihnachten, von Ausrangiertem auf Flohmärkten oder von Selbstgebackenem in den Pausen brachte in den letzten Jahren Tausende Euro für die genannten Institutionen.

Die Gemeinschaftsschule ist zudem Patin der Streifenhyäne Kati im Neunkircher Zoo und der Katze Joschi im Tierheim Linxbachhof.