1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Flitzer mit ungewohnter Schaltung

Flitzer mit ungewohnter Schaltung

Hüttigweiler. Mit Autos hatte Lothar Jochum aus Hüttigweiler schon frühzeitig zu tun. Als gelernter Autoschlosser war er auch beruflich sehr eng mit Autos verbunden. Sein erster Pkw war ein Simca Monthlery mit 45 PS und 1300 Kubikzentimeter Hubraum. "Eine beige Luxusausstattung mit blau-grauem Dach", schwärmt Jochum auch heute noch von seinem ersten Gefährt

Hüttigweiler. Mit Autos hatte Lothar Jochum aus Hüttigweiler schon frühzeitig zu tun. Als gelernter Autoschlosser war er auch beruflich sehr eng mit Autos verbunden. Sein erster Pkw war ein Simca Monthlery mit 45 PS und 1300 Kubikzentimeter Hubraum. "Eine beige Luxusausstattung mit blau-grauem Dach", schwärmt Jochum auch heute noch von seinem ersten Gefährt. Nach seiner Bundeswehrzeit finanzierten ihm seine Eltern Robert und Franziska 1965 diesen Wagen, erinnert sich Jochum. "Ich kannte das Auto und wusste, dass es in einem sehr guten Zustand war", berichtet der heute 64-Jährige. Das Kuriose an diesem Wagen war die links vom Lenkrad angebrachte Schaltung. Üblicherweise war die Schaltung rechts. Die ungewöhnliche Version erklärte sich in der Person des Vorbesitzers. "Der Mann aus Saarwellingen hatte den rechten Arm amputiert", erklärt Lothar Jochum. Das Schalten war nur mit viel Gefühl möglich. "Das Ungewohnte bereitete anderen Fahrern, die den Wagen steuerten, sichtlich Probleme", erzählt Jochum schmunzelnd. Mit seinem Wagen war er viel unterwegs. Genutzt wurde das Auto für Wochenendausflüge mit Freunden und für Fahrten zur Arbeit. Beliebtes Reiseziel war in dieser Zeit der Schwarzwald. Zwei Jahre fuhr Lothar Jochum sein erstes Auto. Dann kam ein unvorhergesehenes Ende. Bei einem Unfall in Frankreich entstand an dem Wagen Totalschaden. So musste er sich schweren Herzens davon trennen. Sein erstes Auto war für den "Noober", wie er in Hüttigweiler genannt wird, nach eigener Aussage schon etwas ganz Besonderes.Wenn auch Sie ein Foto von Ihrem ersten Auto haben und uns eine Geschichte zu dem Wagen mitteilen wollen, dann mailen Sie an rednk@sz-sb.de, schicken Sie Foto und Text an die Saarbrücker Zeitung, Redaktion, Bahnhofstraße 50, 66538 Neunkirchen, oder kommen Sie in der Redaktion vorbei, montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr.