| 20:53 Uhr

Schöne Klänge
Musikalisch und menschlich eine Heimat

Manfred Jochum (2. von rechts) wurde für seine Verdienste die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die Urkunde überreichten die Vizepräsidentin Gianna de Fazzio, der Illinger Vorsitzende Nikolaus Bick und der Präsident BDZ Thomas Kronenberger (von links).
Manfred Jochum (2. von rechts) wurde für seine Verdienste die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die Urkunde überreichten die Vizepräsidentin Gianna de Fazzio, der Illinger Vorsitzende Nikolaus Bick und der Präsident BDZ Thomas Kronenberger (von links). FOTO: Benno Weiskircher
Illingen. Zum 100-jährigen Vereinsbestehen gab der Mandolinen- und Wanderverein Illingen in der Illipse ein Festkonzert. Von Benno Weiskircher

Der Mandolinen- und Wanderverein Illingen feierte mit einem Festkonzert in der Illinger Illipse sein 100-jähriges Bestehen. Der Vorsitzende Nikolaus Bick konnte bei der gut besuchten Veranstaltung den Schirmherrn, Ministerpräsident Tobias Hans, Vertreter der Kommunalpolitik, Liebhaber der Zupfmusik, Vertreter befreundeter Vereine und Gönner des Vereins begrüßen. Bick ließ das Vereinsgeschehen noch einmal Revue passieren, berichtete von Begebenheiten aus dem Vereinsleben und stellte abschließend fest: „Viele Mitglieder haben in unserem Verein eine musikalische, aber auch eine menschliche Heimat gefunden.“


Für den Ministerpräsidenten war es eine besondere Ehre Schirmherrn bei der Jubiläumsfeier des Illinger Traditionsvereins zu sein. „Ihr Verein ist vorbildlich in seiner Arbeit, was sie in Illingen leisten, ist mehr als nur kulturelle Bereicherung in ihrem Ort“, lobte er das Engagement der Verantwortlichen, die es geschafft haben, im Verlaufe der vergangenen 100 Jahre, den Verein am Leben zu erhalten.

Lob ernteten insbesondere die Familien Bastian und Bick. Seit 1979 steht Nikolaus Bick an der Spitze des Vereins und hat sich große Verdienste erworben, wie von den Gratulanten immer wieder zu hören war. „Ihr seid eine feste Größe in der Gemeinde, ihr macht bezaubernde Musik, die ins Herz geht“, sagte der Illinger Bürgermeister Dr. Armin König. Im Verlaufe der Veranstaltung wurden Ehrungen des Bundes Deutscher Zupfmusiker und des Vereins durchgeführt. Der Präsident BDZ, Thomas Kronenberger, und die Vizepräsidenten BZVS, Gianna de Fazzio, überreichten Urkunden und Ehrennadeln.



Eine besondere Auszeichnung erfuhr Manfred Jochum. Ihm wurde für seine Verdienste, Treue und seine stete Einsatzbereitschaft die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Jochum spielte im Orchester, war Ausbilder für den Nachwuchs, Wanderwart, Dirigent, Vorsitzender und begleitete 27 Jahre das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden. „Ich hann schon als Kind in Humes musiziert“, erinnert sich der heute 78-Jährige. „Onn mej Frau hann ich beim Mandolinenfeschd kennengelernt“, fügt Manfred Jochum hinzu. 55 Jahre spielte er im Illinger Verein und trat 40 Jahre beim Theaterverein auf. 25 Kinder hat er das Mandolinenspiel beigebracht. Ingrid Dewald gehört dem Verein seit 60 Jahren an, war davon 40 Jahre aktiv im Orchester tätig. Seit 50 Jahre gehören Barbara Both und Dr. Norbert Fuchs dem Verein an.

Ausgezeichnet wurden auch Nikolaus Bick für 55 Jahre Mitglied im BZVS, Doris Meiser und Rita Bick (50 Jahre im BZVS), Sabine Engel, Rainer Zewe (beide 45 Jahre im BZVS). Musikalisch wurde das Festkonzert im ersten Teil vom Orchester des Mandolinen- und Wandervereins unter der Leitung von Tanja Voigt und im zweiten Teil vom Saarländischen Jugendzupforchester und der Leitung von Prof. Stefan Jenzer gestaltet. Besonders freute sich Niklaus Bick über den Auftritt des Jugendzupforchesters. Der Auftritt des Jugendorchesters gehörte zu einem der Höhepunkte des Festkonzertes.