1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Es gibt definitiv keine Steffeskirmes in Illingen

Ortsrat Illingen : Es gibt jetzt definitiv keine Steffeskirmes

Trotz Bemühungen von vielen Seiten: Das Illinger Traditionsfest fällt den Hygieneregeln zum Opfer.

Die Mitglieder des Ortsrates Illingen wurden in der Sitzung über die Absage der Steffeskirmes informiert, die normalerweise am ersten Augustwochenende stattfindet. Ortsvorsteher Wolfgang Scholl berichtete über die zahlreichen Bemühungen, das Fest doch noch durchzuführen. Das Ganze scheiterte jedoch an den Hygienebestimmungen, für die der Veranstalter zuständig wäre: „Das Kirmesgelände hätte komplett eingezäunt werden müssen, die Ein- und Ausgänge getrennt werden und jeder Besucher hätte sich in eine Liste eintragen müssen. Die Zuschauer hätten kanalisiert werden müssen, auf dem Platz wäre keine freie Bewegung möglich geworden. Vor den Fahrgeschäften müssten Aufstellräume geschaffen werden. Die Fahrgeschäfte hätten in regelmäßigen Abständen angehalten und desinfiziert werden müssen. Das alles können wir und auch die Schausteller nicht leisten“, sagte Scholl. Die Zahl der Personen, die sich gleichzeitig auf dem Kirmesgelände aufhalten dürfte, sei ebenfalls beschränkt. Pro Person müssten zehn Quadratmeter vorgehalten werden. „Man kann sich ausrechnen, wenn die Gesamtfläche abzüglich der Fahrgeschäfte als Grundlage genommen wird, dass da für Besucher kein großer Spielraum mehr vorhanden ist.“ Das Problem sei auch gewesen, dass im Saarland noch kein Hygienekonzept für die Durchführung einer solchen Veranstaltung existiere. Deshalb wurde die Verordnung von Nordrhein-Westfalen zur Hilfe genommen. Bei den Gesprächen mit den Schaustellern wurde angeregt, dass sie sich mit dem Gesundheitsministerium in Verbindung setzen, damit ein für das Saarland gültiges Hygienekonzept für die Schausteller erstellt wird. Scholl schloss nicht aus, dass bei Lockerungen für Veranstaltungen solcher Art, die Steffeskirmes eventuell an einem anderen Termin doch noch durchgeführt wird.

Die Ortsratsmitglieder diskutierten über das Radwegekonzept, das in Illingen umgesetzt werden soll, und über das Aufstellen von E-Bike-Ladestationen innerhalb des Ortes. Die Radwegeführung, wie sie ursprünglich geplant war, vorbei am Rewe-Markt und der Brauturmgalerie, muss aufgrund der noch ausstehenden Baumaßnahme im Außenbereich der Brauturmgalerie vorübergehend anders festgelegt werden, bis die Maßnahme abgeschlossen ist. Die Ortsratsmitglieder favorisieren einen Radweg durch das Zentrum. Trotz der Baustellenlösung ist für die Radfahrer von Heusweiler kommend eine Anbindung in Richtung Hüttigweiler auch mit der Baustellenumfahrung gewährleistet.

E-Bike-Ladestationen sollen nach einem einstimmigen Beschluss der Ortsratsmitglieder im Bereich des Bahnhofes und im Zentrum aufgestellt werden.