| 19:07 Uhr

„Erik, der Rote“ sticht alle aus

Rotes Fell und hohe Sprünge: Lokalmatador Fabiano Meyer-Giulini und „Erik der Rote“ holten für den RFV Illtal souverän den Sieg im S**-Springen mit Stechen. Foto: christina schneider
Rotes Fell und hohe Sprünge: Lokalmatador Fabiano Meyer-Giulini und „Erik der Rote“ holten für den RFV Illtal souverän den Sieg im S**-Springen mit Stechen. Foto: christina schneider FOTO: christina schneider
Illingen. Bei den vom RFV Illtal veranstalteten Illinger Reitertagen gewann ein Lokalmatador das zweithöchste Springen im Saarland. An insgesamt sechs Turniertagen fanden in Illingen 52 Prüfungen statt. Christina Schneider

Er war der Star des S**-Springens mit Stechen: "Erik, der Rote" - kein echter Krieger, dafür aber ein stolzer Sieger. Gerade einmal 40,70 Sekunden brauchte das erfahrene Pferd, um seinen Reiter Fabiano Meyer-Giulini nicht nur souverän durch den schweren Parcours, sondern so auch ganz oben auf das Siegertreppchen zu bringen. Das freute auch den Gastgeber der "Illinger Reitertage", den RFV Illtal, sehr. Denn Meyer-Giulini startet für den RFV.


Dabei war die Konkurrenz am Sonntag mit immerhin 30 Teilnehmern gut aufgestellt, was es für die beiden Lokalmatadore nicht leicht machte. Kein Wunder, stellt die Prüfung mit ihren zwei Sternen doch das zweithöchste Springen im Saarland dar. "Wir freuen uns, den Teilnehmern und Zuschauern eine Prüfung auf diesem Niveau bieten zu können", meinte Markus Beyer, der Vorsitzende des RFV, stolz. Auf Platz zwei hinter Meyer-Giulini landeten Melanie Bischoff (RFV Miesau) und "Marshall Cogburn" (null Fehler/41,62 Sekunden). Dritter wurde Thomas Lunkes (TGS Lunkeshof) mit "Wimpel" (0/44,76).

Bei Teil zwei der Illinger Reitertage waren am Wochenende noch weitere Springen der schweren Klasse ausgeschrieben. Im S*-Springen siegte dabei Andreas Woll (RFV Neunkirchen-City) vor Hans-Günter Klein (PZSV Welvert St. Wendel) und Steffen Hauter (RV Großsteinhauserhof). Das S*-Punktespringen dominierte Linda Schwinn vom RRV Honzrath. Die Ränge zwei und drei gingen hier an Klein und Karsten Schäfer (RSV Käshofen).



Auch Teil eins der Reitertage am Wochenende zuvor bot mit 35 Dressur- und Springprüfungen viele Wettbewerbe. Während die Springen nur bis Klasse L ausgeschrieben waren, bot der RFV Illtal in der Dressur auch Prüfungen bis zur schweren Klasse an. In der S*-Dressur führte kein Weg an Viktoria Zimmermann vom RV Ensheim vorbei. Die junge Reiterin heimste den ersten wie auch den dritten Platz ein. Rang zwei belegte Mirjam Gall vom RV Neunkirchen .

Viele Schleifen für den RFV

Für den Veranstalter gab es an beiden Wochenenden zig Schleifen, darunter auch mehrere goldene. Neben Meyer-Giulini holten die Lokalmatadore Johanna Becker, Victoria Groß, Pauline Jochum, Jule-Maria Feld und Ausbilder Thies Beyer, der dreifach vorne lag, sieben weitere Siege. "Der Verein ist stolz auf die Leistung seiner Reiter", sagte Markus Beyer und dankte den Helfern während der sechs Turniertage, an denen insgesamt 52 Prüfungen stattfanden.

reitverein-illtal.de