“Ein sehr guter Tag für den Landkreis”

Illingen · Ab dem kommenden Schuljahr können Schüler das Gebundene Ganztagsangebot der Gemeinschaftsschule Illingen nutzen. Bildungsminister Commerçon sieht in dem Modell die Chance, Kinder besser individuell fördern zu können.

 Ulrich Commercon. Archivfoto: Andreas Engel

Ulrich Commercon. Archivfoto: Andreas Engel

Die Gemeinschaftsschule Illingen wird zum kommenden Schuljahr - neben dem Angebot der Halbtagsklasse - mit einem Gebundenen Ganztagsangebot an den Start gehen. Das verkündeten Bildungsminister Ulrich Commerçon, Landrat Sören Meng und Schulleiter Burkard Maurer gemeinsam bei einem Treffen am Freitag. Es sei ein guter Tag für den Landkreis Neunkirchen und ein weiterer Meilenstein für die Gebundenen Ganztagsschulen im Saarland, betonte Commerçon, der sich seit Jahren für dieses Modell starkmacht. "Ich bin der festen Überzeugung, je besser Kinder individuell gefördert werden, desto stärker wird die Gesellschaft. Das nutzt den Kindern, hat aber im Wesentlichen den Vorteil, dass wir anschließend weniger Aufwand bei der Lösung sozialer Probleme betreiben müssen", erklärte der Minister. Er sei zudem überzeugt, dass dieses Schulmodell die Chancen der Kinder verbessere.

26 Gebundene Ganztagsschulen gibt es derzeit im Saarland, im nächsten Schuljahr kommen weitere dazu. Aber ihm sei es wichtig, nicht nur ein quantitatives Angebot zu machen, sagte Commerçon, sondern dass auch die inhaltliche und pädagogische Gestaltung sowie die Personalausstattung von hoher Qualität seien. "Es geht auch um die Förderung sozialer Kompetenzen, die sonst in der Schule vielleicht zu kurz kommen. Und es geht nicht zuletzt auch um die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf", so der Bildungsminister, der sich bei der Schulleitung und den Lehrkräften dafür bedankte, dass sie sich dieser neuen Aufgabe stellen.

Die Nachfrage an Gebundenen Ganztagsplätzen sei so groß, dass die Plätze etwa an der Merchweiler Max-von-der-Grün-Schule nicht mehr ausreichten. Das sei besonders schön, zumal die Schule dort anfangs mit vielen Widerständen und Anfeindungen zu kämpfen hatte. "Und die Nachfrage wird weiter steigen. Davon bin ich überzeugt", so Commerçon.

Auch für den Landkreis als Schulträger sei es ein sehr guter Tag, sagte Landrat Meng, der von der Gebundenen Ganztagsschule als "Erfolgsmodell"; sprach. "Auch ich sehe im Ganztag die Zukunft", erklärte Meng, "mit der einstimmigen Entscheidung des Kreistags zu diesem Standort haben die Eltern nun mehr Wahlmöglichkeiten, und wir können die Situation in Merchweiler etwas entzerren, wo wir mehr Platz gebrauchen könnten."

Die Schule, in die der Kreis im aktuellen Haushalt 270 000 Euro investiert, verfüge über ideale Voraussetzungen, sagte Meng, an Visionenmangele es nicht. Schulleiter Burkard Maurer nahm diese Vorlage dankend auf und richtete eine Bitte an den Landrat. Die Schule stehe am Beginn einer Reihe von Investitionen und Sanierungen, die, so hoffe er, in etwa fünf Jahren abgeschlossen sein sollten. Von daher sei es eine große Chance, die Schule so zu gestalten, dass der Raum die Ganztagsschule und die Inklusion beflügele. "Wir stehen hinter der Idee und machen das für die Menschen und den Landkreis, aber ihr dürft nicht schlappmachen, wenn es um die Investitionen geht", so Burkard. "Eine ganz große Bitte an den Landkreis: Haltet durch. Und die Bitte ans Ministerium: Genehmigt auch zwei kleine Klassen, sollte es am Anfang nicht so viele Anmeldungen geben." Er hoffe auf 38 Anmeldungen, was zwei Klassen sicher ermögliche.

Die Gebundene Ganztagsschule von 7.50 bis 15.45 Uhr kommt offenbar auch bei den Schülern gut an, wie die beiden Schülersprecher Anna Stamm (15) und Philipp Oehling (16) erklärten. "Ich finde es ideal und hätte das gerne gemacht. Ich würde mir Lernstunden am Nachmittag wünschen, denn in der Schule zu lernen, fällt leichter als zu Hause, wo man viel mehr Ablenkungen hat", sagte Anna. Philipp, der schon Erfahrung in einer Ganztagsschule sammeln konnte, sagte: "Ich würde das jederzeit wieder machen. Man kommt aus der Schule und hat alles erledigt."

Neuanmeldungen für das kommende Schuljahr 2017/18 in der Gemeinschaftsschule Illingen, Schwarzer Weg 2, sind möglich von Mittwoch, 8. Februar, bis Dienstag, 14. Februar, werktags von 8 bis 15 Uhr, und am Samstag, 11. Februar, von 8 bis 13 Uhr.

Infos im Sekretariat unter Telefon (0 68 25) 94 20-0.www.ers-illingen.de