| 20:15 Uhr

Blutspende
Rotes Kreuz ehrt verdiente Mitglieder

Im Dienst der guten Sache: Beim Familienabend des DRK-Ortsvereins Uchtelfangen wurden verdiente Mitglieder und vielfache Blutspender geehrt.
Im Dienst der guten Sache: Beim Familienabend des DRK-Ortsvereins Uchtelfangen wurden verdiente Mitglieder und vielfache Blutspender geehrt. FOTO: Benno Weiskircher
Uchtelfangen. Beim Familienabend des DRK-Ortsvereins Uchtelfangen standen Ehrungen für Mitglieder und Blutspender an. Von Benno Weiskircher

Ehrungen langjähriger Mitglieder und die Auszeichnung der Blutspender standen im Mittelpunkt des Familienabends
des DRK-Ortsverein Uchtelfangen. Seit 55 Jahren gehören Irmgard Meiser und Gerd Lambert dem Uchtelfanger DRK-Ortsverein an. Irmgard Meiser übernahm 1962 das Amt Schriftführerin und damit Verantwortung im Verein. Im Jahr 2002 übernahm sie den Vorsitz des DRK Uchtelfangen. Gerd Lambert gehört seit 1976 dem Vorstand an und ist für die Kassengeschäfte verantwortlich.


Für ihre treuen Dienste wurden Meiser und Lambert vom Kreisbereitschaftsleiter Jörg Leist mit der Auszeichnungsspange und einer Urkunde besonders geehrt. „Ihr habt euch um das DRK verdient gemacht“, sagte Leist und dankte den beiden verdienten Rot-Kreuzlern für ihr Engagement, ohne das es kein funktionierendes DRK geben würde.

Die Ehrungen der Blutspender nahm die Blutspendereferentin Sabine Böhme vor. Sie dankte allen Blutspendern, die regelmäßig zu den Terminen in Uchtelfangen kommen und ihren Lebenssaft zur Verfügung stellen. 50 Liter Blut spendete bereits Ulrike Kleer. „Eine super tolle Zahl, wenn man bedenkt, dass Frauen nur vier Mal im Jahr spenden dürfen“, lobte Sabine Böhme die eifrige Spenderin. Seit 30 Jahren geht Ulrike Kleer zum Blutspenden, „und immer in Uchtelfangen“ fügte sie hinzu. Kleer gehört seit 1979 dem DRK-Ortsverein an und bekleitet das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden.



Christof Zimmer kann auf 60 Blutspenden verweisen. Peter Schäfer und Frank Klos haben an 50 Spendentermine jeweils 25 Liter Blut abgegeben. Die weiteren Ehrungen: Dirk Folz und Rainer Hoffmann (jeweils 25 Spenden) und Annika Huppert (zehn Spenden).

„Das Verhältnis unter den Menschen würde nicht funktionieren, gäbe es nicht Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren“, sagte der Uchtelfanger Ortsvorsteher Stefan Maas. Er dankte den langjährigen Vorstandsmitgliedern und den Blutspendern für ihren Dienst zum Wohle der Menschen. „Macht weiter so“, forderte er alle ehrenamtlich engagierten DRKler auf.