1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Diesmal mit Akkordeonist Peirani

Diesmal mit Akkordeonist Peirani

Bei seinem umjubelten ersten Konzert in der Illipse Illingen hatte Pianist Michael Wollny einen Schlagzeuger dabei. Beim zweiten am 15. Oktober gibt ihm Akkordeonist Vincent Peirani die Ehre.

. Michael Wollny, der Artist in Residence, lädt ein zum zweiten Konzert in die Illipse Illingen . Es findet statt am Donnerstag, 15. Oktober, 20 Uhr. Mit Standing Ovations war das erste Konzert Wollnys zu Ende gegangen. Der vielfach dekorierte Pianist hatte dazu den Schlagzeuger Wolfgang Haffner eingeladen. Nun kommt der französische Akkordeonist, Sänger und Komponist Vincent Peirani. Peirani wurde in Nizza geboren, musste mit elf Jahren auf dem Akkordeon mit klassischer Musik beginnen. Schon im Teenageralter gewann er zahlreiche internationale Preise. Mit 16 Jahren entdeckte er den Jazz und begann wenig später sein Jazzstudium in Paris.

Er spielte schnell mit den Größen des französischen Jazz wie Michel Portal , Daniel Humair , Renaud Garcia Fons, Louis Sclavis oder Vincent Courtois, so heißt es in der Pressemitteilung des Veranstalters. Parallel verfolgte er zahlreiche eigene Projekte und schöpft dabei aus den unterschiedlichsten Genres - von Jazz , Chanson und Weltmusik über Klassik bis hin zu Heavy Rock. Seit 2011 spielt Peirani regelmäßig im Quartett der koreanischen Sängerin Youn Sun Nah, der in Frankreich erfolgreichsten Jazzkünstlerin der letzten Jahre. Auf diesem Weg lernt er auch den schwedischen Gitarristen Ulf Wakenius kennen. Vincent Peiranis erstes Album als Leader besetzte er prominent mit dem Pianisten Michael Wollny. Das Album spiegelt Peiranis musikalischen Facettenreichtum wider und zeigt den Künstler so eindrucksvoll wie nie zuvor als intelligenten, raffinierten Komponisten und so virtuosen, wie tiefmusikalischen Instrumentalisten und Geschichtenerzähler, so heißt es weiter. Diese Geschichten können Wollny und Peirani am 15. Oktober erzählen.

Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse für 18 Euro, Vorverkauf im Kulturamt, Tel. (0 68 25) 40 9 2 20 und über ticketregional.