1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Dorffest in Welschbach: Die Zirbelknechte spielten königliche Hits

Dorffest in Welschbach : Die Zirbelknechte spielten königliche Hits

Beim 18. Welschbacher Dorffest herrschte ausgelassene Stimmung mit Live-Musik, Kinderolympiade, Feuerwerk und Fassbier.

Welschbach Beim 18. Welschbacher Dorffest passte einfach alles: Fleißige Helfer, die ganz schön die Hände rundgehen lassen mussten, weil der Besucheransturm riesig war und tolles Sommerwetter, bei dem die Gäste bis nach Mitternacht unbeschwert feierten. Willkommen waren auch die Regenschauer am Sonntagnachmittag, denn Abkühlung war dringend notwendig, und für die Gäste waren genug Unterstellungsmöglichkeiten vorhanden.

Das Organisationsteam, bestehend aus Reiner Werkle (Feuerwehr), Armin Müller (Frösche) und Ortsvorsteher Christian Petry, hatte auch mit den Musikverpflichtungen den richtigen Riecher. „Die Old Boys am Samstagabend sind klasse angekommen. Die Leute haben vor Begeisterung auf dem ganzen Platz getanzt“, freute sich Petry. Gleichzeitig lobte er das große Engagement von Armin Müller, „der einfach wahnsinnig viel Zeit in die Organisation dieses Festes investiert hat und auch die Zirbelknechte ins Gespräch brachte.“
Diese Formation mit Axel Gläser (das Goldkehlchen), Rainer Andler (der Gitarrenmeister), Werner Roßfeld (der Rhythmusfanatiker) und Rüdiger „Rü“ Ulrich und Stephan „Jupp“ Biehl präsentierten vor dem großen Feuerwerk am Sonntagabend 40 Jahre Zeit- und Musikgeschichte. Sie spielten Interpretationen von Crosby, Stills & Nash, James Tylor, Beatles, Yes, Simon & Garfunkel, Hannes Wader und Reinhard Mey. Kurzfristig eingesprungen war die Gruppe Simply Nu und sorgte für erstklassige musikalische Unterhaltung am Sonntagmorgen. Eröffnet wurde das Fest mit einem Fassanstich durch die Rosenkönigin Aline I., begeleitet von dem Schirmherr Landrat Sören Meng und musikalisch gestaltet von den Sängern des Männergesangvereins Liederkranz, dieses Mal unter der Leitung von Günther Busch.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Kinder. In der Sport- und Kulturhalle herrschten paradiesische Verhältnisse. Die Verantwortlichen hatten dort eine Spiellandschaft für Kinder aufgebaut.
Außerdem fand eine Kinderolympiade statt, bei der ein Gutschein für ein Fahrrad im Wert von 200 Euro gewonnen werden konnte. Die stolze Gewinnerin wohnt in Stennweiler und heißt Tabea Arend. Zu gewinnen gab es außerdem auch eine Berlin-Reise für alle, die zwischen 16.30 Uhr und 18 Uhr auf dem Dorffest ein Getränk kauften. Für jedes Getränk kassierten die Besucher nämlich ein Los. Nach Berlin fährt Rudolf Lutz von der Schützengilde. Ihm brachte das Los 007 Glück.