| 20:23 Uhr

Ortsrat
Die Ringer bekommen ihre eigene Halle

Die Athleten des ASV Hüttigweiler bereiten sich intensiv auf die kommende Saison vor. Bald sollen sie in einer eigenen Halle trainieren können.
Die Athleten des ASV Hüttigweiler bereiten sich intensiv auf die kommende Saison vor. Bald sollen sie in einer eigenen Halle trainieren können. FOTO: Benno Weiskircher
Hüttigweiler. Bei der letzten Ortsratssitzung des Jahres informierte Ortsvorsteher Guido Jost über die Sanierung der Illtalhalle. Von Benno Weiskircher

Der Ortsrat Hüttigweiler traf sich zur letzten Sitzung des Jahres im Gasthaus Zum Bamert. Bevor die eigentlich Tagesordnung begann, legten die Mitglieder eine Gedenkminute für den verstorbenen früheren stellvertretenden Orstvorsteher Georg Wendels ein.


Die beiden ersten Tagesordnungspunkte beschäftigten sich dann mit der Friedhofsgestaltung. Die Erweiterung von Urneneinzel- und Urnenfamiliengräbern wurde einstimmig beschlossen. Torsten Feiß vom technischen Bauamt der Gemeinde Illingen stellte im Anschluss die Gestaltung der Urnengrabfelder für Baumbestattungen vor. Demnach ist die Anlage am Eingang Friedhofstraße im linken oberen Teil geplant. Die Gestaltung dieses Feldes, mit einem Fußweg versehen, fand die Zustimmung aller Ratsmitglieder.

Zum Dauerthema im Hüttigweiler Ortsrat gehört seit vergangenem Jahr die Sanierung der Illtalhalle. Zum aktuellen Stand informierte Ortsvorsteher Guido Jost. In einer Besprechung mit Vertretern der Unteren Bauaufsichtsbehörde und Vertretern der Gemeinde wurde gemeinsam eine Lösung gefunden. Der geplante Anbau für die Ringer wird als eigenständiger Bau von der Illtalhalle abgerückt, so dass beide Projekte baurechtlich eigenständig zu bewerten sind. Zwei Bauanträge sind dazu erforderlich, deren Genehmigung bis Ende Januar 2018 zu erwarten sind. „Mit dieser Lösung bin ich einverstanden, denn jetzt kann es weitergehen,“ stellte Guido Jost fest.



Zum Neubau des Feuerwehrgerätehauses Ost stützt sich der Ortsvorsteher auf die Aussage des saarländischen Innenministers, das Gerätehaus Ost zuerst zu bauen, da das Gerätehaus in Hüttigweiler für den Anbau an die Illtalhalle weichen muss. Guido Jost favorisiert eine parallele Planung beider Häuser, da die Notwendigkeit gleichermaßen groß ist.

Informiert wurde auch über die Tiefbaumaßnahme der Telekom zum Breitbandausbau. „Ein Punkt, der für viel Unmut im Ort gesorgt hat“, stellte Jost fest. Mangelhafte Organisation, keine Koordination und fehlendes Knowhow wurden sowohl von Seiten des Ortsrates als auch von Seiten der Verwaltung bemängelt. „Das Bauamt wird die Abnahme der Bürgersteige übernehmen. Mängel müssen ordnungsgemäß behoben werden“, sendet Jost ein Signal an die Hüttigweiler Bürger, dass in jedem Fall nachgebessert wird. Unter Informationen gab der Ortsvorsteher bekannt, dass der Neujahrsempfang am 5. Januar 2018 in der Illtalhalle stattfinden wird. Der Seniorennachmittag ist für den 25. Oktober 2018 vorgesehen.