| 22:40 Uhr

Tischtennis
Tischtennis: Limbach weiterhin sehr stark

Limbach. In der Tischtennis-Oberliga sorgt der TV Limbach weiter für Furore. Die Limbacher belegen nach sechs Partien ohne Punktverlust mit 12:0-Zählern Rang zwei. Der aktuelle Spitzenreiter, TuS Weitefeld-Langenbach (13:3 Punkte), hat bereits zwei Spiele mehr ausgetragen. Von Stefan Holzhauser

Am vergangenen Wochenende gewann der TVL beide Spitzenspiele. Zunächst konnte man sich am Samstag mit 9:6 beim Dritten TV Nassau durchsetzen. Nach den drei Siegen in den Eröffnungsdoppeln legten im Einzel Nikola Grujic (2), Philipp Schmidt (2), Mathias Hübgen sowie Aleksandar Grujic nach. Am Sonntag folgte dann noch ein 9:4-Erfolg in Weitefeld-Langenbach. Nach zwei Doppelsiegen machten im Einzel Nikola Grujic (2), Christian Schleppi, Aleksandar Grujic, Christoph Wagner, Hübgen sowie Schmidt alles klar. „Mit entscheidend für die beiden Siege waren die guten Resultate im Doppel. Ein Sonderlob haben sich Nikola Grujic und Philipp Schmidt verdient, die alle Einzel und Doppel gewonnen haben. Auch Aleksandar Grujic ist nun in der Oberliga angekommen“, freute sich der Limbacher Routinier Schleppi. Am kommenden Samstag um 17 Uhr im Heimspiel in der Schulturnhalle gegen den Fünften VfR Simmern fehle nun aber Hübgen, der beim deutschen Top 24-Turnier der Schüler weilt. Ihn soll Rafal Kurowski ersetzen. Der Aufsteiger TTC Oberwürzbach bleibt nach den beiden Niederlagen in Simmern (1:9) und Nassau (2:9) Letzter. In Simmern punktete Sven Lachmund. Und in Nassau waren Matthias Wunn sowie Tim Meiser erfolgreich. „In Simmern waren wir komplett chancenlos, während es in Nassau schon in einigen Spielen enger war“, berichtete Wunn. Das ganze Wochenende mit Hotelübernachtung habe das Team noch enger zusammengeschweißt. Der Tabellensiebte TTC Kerpen Illingen muss am 1. Dezember, 17 Uhr, zu Hause gegen Limbach ran.