1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Der Narren-König geht auf Kaperfahrt

Der Narren-König geht auf Kaperfahrt

Illingen. Die närrischen Vertreter der Gemeinde Illingen sind authentisch, sie brauchen keine Büttenredner einzukaufen. "Mir mache das selwer", verkündete ein stolzer Bürgermeister beim Rathausempfang. Die Vereinsvertreter sind gerne in den Rathaussaal gekommen, um gemeinsam mit Eichert, Knallerbs, Ischel, Burgnarr und Ukai zu feiern

Illingen. Die närrischen Vertreter der Gemeinde Illingen sind authentisch, sie brauchen keine Büttenredner einzukaufen. "Mir mache das selwer", verkündete ein stolzer Bürgermeister beim Rathausempfang. Die Vereinsvertreter sind gerne in den Rathaussaal gekommen, um gemeinsam mit Eichert, Knallerbs, Ischel, Burgnarr und Ukai zu feiern. Pirat Armin König begrüßte mit den Worten: "Ihr dürfe euch latze, es gibt ned zu weenisch, im Illinger Rathaus bei eurem Keenisch:" Er konnte so großzügig sein, weil er als Pirat direkt am Rhein enterte und dort täglich Boote kenterte. "Sie funktioniert prima, diese Mausefalle, ob Banker, TV-Stars, ich krien sie alle."Die Veranstaltung lebte von der Spontanität der Narren, von wortgewandten Präsidenten und Vereinsvertretern, die den Bürgermeister immer wieder herausforderten. König schrieb dann zwischen den Vorträgen treffende Reime. Damit er sich nicht verschifft und immer die richtige Richtung findet, überreichten die Ischele einen Leuchtturm. Die Zweideutigkeit des Verschiffens brachte Eichert-Präsident Michael Mark dann auf den Punkt: "Sich verschiffe ess lang ned so schlimm, wie sich verpisse." Mit seiner Neujahrsansprache unter dem Motto "Lasst uns eine Arche bauen" hatte König den Narren viel Zündstoff geliefert.

Gerätselt wurde unter dem närrischen Volk, wer denn in der Arche am Rosenmontagszug mitfahren darf. Knallerbsenpräsident Michael Wahl vermutete: "Hohe Tiere, Hochkaräter oder andere Verräter?" Irene Cerwinski von den Burgnarren gab mit ihrer handgefertigten Arche, auf der Eichhörnchen, Ischele und Kirchererbsen schon einen Stammplatz eingenommen hatten, noch weitere Besetzungsvorschläge ab.

Aber ob König in dieser Arche noch mitfahren kann, stand dann kurzzeitig auf der Kippe. Denn der Vater der Eichertprinzessin, Reinfried Müller, verkündete nach einem Geistesblitz "Ich bin rechtmäßiger König" und machte dem Verwaltungschef den Stuhl streitig. Aber König kriegte schnell wieder die Kurve, machte als abgeklärter Pirat sein Ding mit Schiffsglock' und Schell', bis Hähnchen (Steffi Spaniol) und Schneck (Brigitte Hoffmann) im Rampenlicht standen und die "Verrottung der deutschen Sprache, sozusagen unser geistig kulturelles Gedankengut" wie beispielsweise "Mega Events" deuteten. "Hätt' denn der Ortsvorsteher ned sahn könne, dass es sich bei dem Mega Event um einen Heimatabend handelt? Dann wär wenigschdens de Saal voll", frotzelten die beiden unnachahmlichen Originale.

Ukai-Präsidentin Margret Mainka, die mit dem Hofstaat der Prinzessin Lisa Marie I. zu Gast war, wünschte sich von Herzen, dass König nicht immer die Vertretung zur Ukai-Kappensitzung schickt. Gehuldigt wurde dem Piratenkönig von den Tollitäten Sandra I., und Werner I. (Eicherte), Prinzessin Carolyn I. und Prinz Simon I. (Teen-Star-Prinzenpaar Knallerbsen) und von Prinzessin Katrin I. und Prinz Daniel I. (Knallerbsenprinzenpaar). Musikalisch sorgten Siggi Kelkel und Frank Baltes für Stimmung. Uschi Behr, Ruth Laux und Jutta Eisenbeis, kümmerte sich um das leibliche Wohl der Faasebooze.