| 20:01 Uhr

Ringen
Ringen auf internationalem Niveau

In seinem ersten Kampf für den ASV Hüttigweiler gelang Olexandr Koldovskyi (rotes Trikot) ein 12:6-Erfolg gegen den rumänischen Meister Rares Daniel Chintoan. Die ASV-Neuerwerbung punktete sich mit seinen Beinangriffen zum verdienten Sieg.
In seinem ersten Kampf für den ASV Hüttigweiler gelang Olexandr Koldovskyi (rotes Trikot) ein 12:6-Erfolg gegen den rumänischen Meister Rares Daniel Chintoan. Die ASV-Neuerwerbung punktete sich mit seinen Beinangriffen zum verdienten Sieg. FOTO: Benno Weiskircher
Hüttigweiler. Der ASV Hüttigweiler trifft am Samstag im Traditionsduell auf den KV Riegelsberg Von Benno Weiskircher

Die Begegnungen zwischen dem ASV Hüttigweiler und dem KV Riegelsberg versprechen immer Spannung und guten Ringkampfsport. Im Bundesligaduell der beiden Traditionsvereine sind am Samstag, 24. November, ab 19.30 Uhr in der Welschbachhalle erneut einige Kämpfe auf international hohem Niveau zu erwarten. „Riegelsberg konnte in dieser Saison, ähnlich wie wir, nur selten in Bestbesetzung antreten“, sagt der ASV-Trainer Christoph Gall. Für die Begegnung am Wochenende hofft der Hüttigweiler Coach, seine stärkste Staffel auf die Matte schicken zu können.


Mit dabei ist in jedem Fall die Neuerwerbung Olexandr Koldovskyi. Der 23-jährige Ukrainer steht zum ersten Mal in Diensten eines deutschen Vereins. Bei seinem Debut im ASV-Trikot zeigte er gegen den rumänischen Meister Rares Daniel Chintoan (RG Hausen-Zell) seine ringerische Klasse und siegte mit 12:6. Bei den am vergangenen Wochenende zu Ende gehenden U23-Weltmeisterschaften belegte der Freistilspezialist den siebten Rang. „Damit war ich nicht zufrieden, ich wollte eine Medaille“, sagte er nach seiner Rückkehr selbstkritisch. Koldovskyi spricht etwas Deutsch, das macht ihm die Arbeit mit seinem ASV-Trainer Kim Horras leichter. Nach kurzer Zeit hat er sich bei seinen Ringerkollegen in Hüttigweiler schon gut eingelebt, stellt er zufrieden fest. Als sportliches Ziel hat er sich die Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 gesetzt. „Ich fühle mich hier sehr wohl und will für den ASV viele Punkte erkämpfen“, sagte der Modellathlet.

Gegen den Riegelsberger Viacheslav Sugako erwartet der Trainer eines der Highlights des Kampfabends. Ein Spitzenkampf auf Augenhöhe wird sicherlich auch die Begegnung zwischen Till Bialek und Serhat Deveci. In der vergangenen Saison konnten Bialek und Deveci je einen Sieg verbuchen. Mit einer Spitzenbegegnung rechnet Christoph Gall auch in der Klasse bis 80 Kilo griechisch-römisch zwischen Mihai Bradu und dem Franzosen Anthony Tantini. In der leichtesten Gewichtsklasse stehen sich zwei Nachwuchsringer gegenüber.



In glänzender Verfassung präsentierte sich der ASVler Numan Bayram bisher in seinen Rückrundenkämpfen. Gegen Paul Riemer hat er es mit einem mehrfachen Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften zu tun. Für das Hüttigweiler Nachwuchstalent eine erneute Bewährungsprobe. Mathias Schwarz wird sowohl gegen Kai Burkon als auch gegen Daniel Decker die Favoritenrolle einnehmen. In der Klasse bis 86 Kilo Freistil trifft Denis Balaur auf den altbekannten Andreas Skodawessely. Im Vorkampf der Bundesligabegegnung stehen sich um 17:30 Uhr die KG Hüttigweiler/Schiffweiler und der KV Riegelsberg II gegenüber.