Das Wustweiler Weinfest verbindet Kulinarik mit musikalischer Kultur

Ein besonderes Wochenende : Wustweiler Weinfest verbindet Kulinarik mit Musik-Kultur

Musikverein und Jagdhornbläser machen zu ihren Jubiläen vom 21. bis 23 Juni gemeinsame Sache vor der Seelbachhalle

Zur Feier seines 50. Geburtstags hat das Jaghornbläserkorps Hubertus-Illtal einen passenden Partner für ein gemeinsames Fest vom 21. bis 23.Juni (Freitag bis Sonntag) in Wustweiler gefunden. Mit dabei ist der Musikverein Wustweiler, der 100 Jahre alt wird. Das ganze firmiert als Wustweiler Weindorf.

 Zur Geschichte der Bläser: Vor 50 Jahren regte der damalige Hegeringleiter Karl Wagner bei einer Hegeringversammlung in Hüttigweiler die Gründung eines Jagdhornbläsercorps an. Nach Äußerung des Wunsches nach mehr Vereinsleben und dem regelmäßigen Praktizieren dieser zünftigen Tradition fanden sich einige begeisterte Jäger und Jagdfreunde zusammen, um gemeinsam das Jagdhornblasen zu erlernen, damit man bei jagdlichen Veranstaltungen, Beerdigungen, Hochzeiten, Geburtstagen und allerlei anderen Anlässen die musikalische Umrahmung zur Hand hat.

Vorsitz und Hornmeister waren mit Werner Dörrenbächer und Walter Schröder schnell gefunden. Die ersten Proben fanden im Café Schmitt in Illingen statt, bis sich der der damalige Hüttenwirt Herrmann Kappenstein dazu bereit erklärte, seine Hütte in der Nähe der Bergkapelle als „Übungslokal“ zur Verfügung zu stellen. Bereits kurz nach der Gründung meldeten sich weitere Interessenten an, und bald war die Anzahl der Blaslehrlinge im Bläserkorps auf elf Bläser gewachsen.

In den vergangenen 50 Jahren hat das Jaghornbläserkorps Hubertus-Illtal bei der Teilnahme an 15 Jaghornbläser-Wettbewerben eine bronzene, eine silberne und 13 goldene Hornfesselspangen erwerben können. Auch auf internationale Erfolge kann man zurückblicken. Der Zusammenhalt dieses Korps beruht mit Sicherheit auch auf der großen Kameradschaft, die durch viele eigene Veranstaltungen in dem neuen Probenheim, der „Alten School“ in Wustweiler, gepflegt wird. Es wird kein Geburtstag oder waidmännischer Erfolg ausgelassen, um nicht ein kleines Fest zu arrangieren.

„Auf unsere zahlreichen musikalischen Erfolge, den Erhalt dieser schönen Tradition und unseren Beitrag zum Vereinsleben in unserer Heimat sind wir ganz besonders stolz“, sagt Hans Werner Kohler, der seit 2007 Vorsitzender des Vereins ist. Um ein Paradebeispiel funktionierender Vereinsarbeit handelt es sich hierbei ohne Frage: beinahe zufällig trafen sich die Vorsitzenden des Bläserkorps sowie des Musikvereins Wustweiler auf einer Sitzung, um sich dann dazu zu entscheiden, ihren runden Jahrestag gemeinsam zu feiern.

 Ergebnis: ein Weinfest in Wustweiler auf dem Platz vor der Seelbachhalle. Die Eröffnung ist am Freitag, 21. Juni, 18 Uhr mit Weinfassanstich. Der traditionsreiche Musikverein Wustweiler hat bereits Erfahrung in Sachen Weinfest: Unter dem Motto Vino e Musica fanden die Premiere 2013 und die Fortsetzung 2017 in der ausverkauften Illipse statt. Das heißt, in diesem Jahr erleben die Gäste die dritte Auflage der Erfolgsveranstaltung in einem neuen Gewand. Das Wochenende über wird ein musikalisch-kulinarisches Programm angeboten. Der Weinfestsonntag beginnt mit einer Hubertus-Messe auf dem Dorfplatz. Im Anschluss unterhält sie zum Frühschoppen der Musikverein Eppelborn.

www.vino-e-musica.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung