Das Illinger Kulturprogramm mit einem Stück zu Hildegard von Bingen, „Shalosh“ und vielen anderen

Kulturprogramm Illingen : Illinger Kultur von Mystik bis leisem Jazz

Die Kulturabteilung des Illinger Rathauses stellt das Programm für die kommenden Monate vor. Das Spektrum ist breit.

Das Illinger Kulturprogramm für die kommenden Monate bietet einiges. Bürgermeister Armin König (CDU) und sein Team, dem Gabi Steuer, Thomas Keller und der Auszubildende Akcay Cengewar angehören, „verstehen sich blind, was die Organisation der Veranstaltungen anbetrifft und die Auswahl“, lobte der Verwaltungschef. Er verkündete stolz, dass er und sein Team seit der Übernahme der Kulturgeschäfte vor acht Jahren immer das Budget eingehalten und der Gemeinde durch die Personalentscheidung, die Kultur zur Chefsache zu machen, bereits über eine halbe Million Euro eingespart hätten.

Dass das Programm gefällt, zeigten die steigenden Besucherzahlen. Mehr als 9050 Gäste besuchten 2018 die Veranstaltungen in der Illipse, 2019 sind es bereits jetzt schon mehr als 7000. „Besucher und Künstler kommen gerne in die Illipse“, so König: „Viele schätzen auch, dass auf dem Burgplatz kostenlos geparkt werden kann“, ergänzte Gabi Steuer. König führte die gute Resonanz auf die dauerhaft hohe Qualität der Veranstaltungen zurück und informierte beim Pressefrühstück, das im Büro des Bürgermeisters stattfand, über die kulturellen Highlights: Mit einem Schauspiel über die Visionärin Hildegard von Bingen haben die Veranstalter eine besondere Veranstaltung im Portfolio. Die Äbtissin und Heilkundige ist eine religiöse Ikone des Mittelalters, eine gefragte Ratgeberin und eine Übermittlerin göttlicher Botschaften, die mutig und entschieden ihren Weg in einer von Männer dominierten Welt geht. Das Stück zu ihr kommt am Donnerstag, 7. November, nach Illingen.

Zwei Tage später gastiert die Pink Floyd Powerband in der Illipse. Eine große Herausforderung, was die Organisation betrifft, sei mit dem Konzert der Gruppe Shalosh verbunden. Die israelische Jazzband feiert in der Illipse Premiere. „Die Zuhörer erwartet ein etwas anderer Klang mit Musik aus Tel Aviv“, fassen die Veranstalter zusammen. Iiro Rantala, ein Chamäleon des Jazz und in Illingen kein Unbekannter, wird sein neues Programm „My finnish calendar“ vorstellen und freut sich schon auf Illingen.

Andreas Nagel und Band kommen ebenfalls nach Illingen. Foto: Holger Bousonville
Die Gruppe Shalosh feiert in der Illipse Premiere. Foto: Zohar Ron

Eher leise jazzige Töne gibt es mit der Pianistin und Komponistin Julia Hülsmann im Rathaussaal. Original USA Gospel Singers & Band treten in der Vorweihnachtszeit auf. Lust auf Kultur machen die Ankündigungen für das nächste Jahr. So findet am 3. März die „Erste Illinger A Capella Nacht“ statt. Diesen Leckerbissen für die Freunde der Vokalkunst haben Gabi Steuer und Thomas Keller auf der Kulturbörse in Freiburg entdeckt. „Beide sind sozusagen als Trüffelsucher unterwegs, um ein vielseitiges und ansprechendes Kulturprogramm auszusuchen“, sagte König. Sehr zu empfehlen und vielleicht als Weihnachtsgeschenk geeignet, sei die Veranstaltung „Danceperados: The Story of irish Whiskey“ am Montag, 20. Januar. Die Tanzshow mit Livemusik auf der Bühne versinnbildlicht die Begeisterung für den irischen Stepptanz, die Leidenschaft für irischen Whiskey spielt dabei eine weitere Rolle.