1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Theaterabend: Darsteller der Theater-AG glänzten auf der Gefühlsebene

Theaterabend : Darsteller der Theater-AG glänzten auf der Gefühlsebene

Schüler, die im Unterricht Poker spielen oder den Toaster für das Frühstück aufbauen. Lehrer, die sich gegenseitig mit Abmahnungen überbieten und längst kapituliert haben. Eine Schulleitung, die die Verheißung einzig und allein in der Erfüllung der Pisa-Studie sieht…..Zum Glück nur ein Teil des Theaterspiels, das am vergangenen Freitag am Illtal-Gymnasium präsentiert wurde.

„Hau ab mit verliebt“ lässt sich am ehesten als satirisches Stück beschreiben, so dass die Aufführung der Theater-AG mit einem leichten Augenzwinkern zu verstehen war, wie es in der Pressemitteilung der Schule heißt.

Doch auch, wenn man durchaus über die dargestellten Situationen schmunzeln konnte, war dem Publikum doch schnell klar, dass hier auch eine kritische Botschaft vermittelt werden sollte. Man bekam eine Schule vor Augen geführt, die an Chaos kaum zu überbieten ist. Der brutale Schlägertyp Jurij hat sich verliebt….eine Tatsache, die niemand so recht akzeptieren will. Stattdessen versuchen alle, egal ob Mitschüler, Eltern oder Lehrer, Jurij von dieser „Krankheit“ zu „heilen“.

Als Satire setzt sich „Hau ab mit verliebt“ dafür ein, den Gefühlen in der Schule mehr Beachtung zu schenken. Der Autor, Markus Mohr, sagt selbst, er habe durch Mittel der Übertreibung eine Schule zeigen wollen, in der sich die Figuren bei aller Sympathie nicht zur Identifikation eignen. Die 16 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen neun und zehn zeigten, dass sich die anstrengende Probenarbeit gelohnt hat und glänzten mit Textkenntnis und ausdrucksstarkem Spiel. Das Schönste am Theaterspiel ist der Applaus, den die Schüler am Ende verdientermaßen genießen konnten, so dass alle stolz und zufrieden die Bühne verlassen haben.

Das Publikum zeigte sich begeistert und lobte die Leistung. Die beiden AG-Leiterinnen, Luisa Österreicher und Sarah Bauer, durften beobachten, wie sich jedes einzelne Mitglied der AG in den letzten beiden Jahren, seit die AG existiert, weiterentwickelt hat und von seinen Erfahrungen profitieren konnte.

Es spielten mit: Anne Altmeyer als Tarik, Sophie Naumann als Nora, Delia Menz als Collin, Michaela Scherschel als Cora, Lea Bäcker als Eva und als stellvertretende Schulleiterin, Sofia Miller als Josh, Angelina Hanus als Mikey, Leah Kompter als Gloria, Vanessa Zwar als Jurij, Anna Scherschel als Frau Sonsterlein, Justin Gesellchen als Herr Kotten, Carina Hübschen als Schulpsychologin, Piotr Czura als Herr Kasakow, Katja Träm als Frau Kasakowa, Michelle Metzinger als Schulleiterin, Hannah Meiser als Schulrätin.