Chorkonzert des Sängerkreises Neunkirchen

Chorkonzert : Ein Konzert, das in Erinnerung bleibt

Vier Chöre des Sängerkreis Neunkirchen werden beim gemeinsamen Auftritt in Uchtelfangen gefeiert.

26 Chöre vereint der Sängerkreis Neunkirchen in seinen Reihen. Vier von ihnen, der Männerchor 1924 Uchtelfangen, das Ensemble Stimmgewand(t), die Sängerfreunde Hüttigweiler und der Singkreis 1969 Heinitz gestalteten am Sonntagnachmittag in der St. Josefs Kirche in Uchtelfangen das traditionelle Frühjahrskonzert des Sängerkreises Neunkirchen.

,,Die Chöre haben ein tolles Programm mit weltlichen, geistlichen und melancholischen Liedern zusammengestellt“, verriet Kreischorverbandsvorsitzender Siegfried Berwian bei seiner Begrüßung. Berwian sollte Recht behalten; was die vier Chöre einem begeisterten Publikum boten, war beste Unterhaltung auf hohem Niveau. Den Auftakt gestaltete der Männerchor 1924 Uchtelfangen unter der Leitung von Wolfram Schiffler mit der beschwingten Rudolf-Desch-Komposition ,,Schöne Marica“. Großartig interpretiert Wolfgang Tropfs balladenhafte Komposition ,,Die Rose“, ein gefühlsbetonter Liedsatz, der auf sentimentale Weise bei jeder Aufführung sein Publikum anspricht. Mit Karl Altmüllers ,,Nun ade“ verabschiedeten sich die Sänger des Männerchors Uchtelfangen.

Das Ensemble Stimmgewand(t) überzeugte im Anschluss, dirigiert von Chorleiter Michael Marz, mit einem melodienseligen Reigen und schön klingenden Liedsätzen von Waldemar Ahlen, Knut Nystedt und des italienischen Sängers, Kapellmeisters und Komponisten Giovanni Giacomo Gastoldi. Mitreißend und fantastisch gesungen das ,,Ave verum“, eine Motette in D-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart für gemischten Chor, dessen Ursprung aus einem spätmittelalterlichen Reimgebet entstand. Nacheinem gelungenen instrumentalen Orgelzwischenspiel durch Wolfram Schiffler übernahmen die Sängerfreunde Hüttigweiler mit Franz Schuberts ,,Im Abendrot“ und unterstrichen mit weiteren Schubert- Kompositionen ihr feines Gespür für alle klanglichen und melodischen Nuancen und Facetten der leichten Muse.

Großartig folgten die Sängerfreunde dem leidenschaftlichen Dirigat ihres Chorleiters Andreas Burg beim italienischen Volkslied ,,Maria Lassu“ von Bepi de Marai und wurden für diese Leistung mit viel Applaus bedacht. Den musikalischen Abschluss des unterhaltsamen Frühjahrskonzertes gestaltete der Singkreis 1969, angeführt von Chorleiterin Ines König.

Äußerst beschwingt der Auftakt des Singkreises mit Ralph Siegels ,,Lass die Sonne in dein Herz“, dem musikalischen Motto des Frühjahrskonzertes. Mit einem geschlossenen und gedeckten Chorklang, so wie man ihn wohl selten hört, überzeugten die Mitglieder des Singkreises bei der melancholischen Erinnerung an die großartige Schlagersängerin Hanne Haller und einen ihrer größten Erfolge ,,Vater unser“. Mit dem hervorragend interpretierten Udo-Jürgens-Klassiker ,,Ihr von morgen“ beendete der Singkreis Heinitz sein Programm.

Den fulminanten Abschluss gestalteten alle vier Chöre gemeinsam, dirigiert von Chorleiter Wolfram Schiffler und am Klavier begleitet durch Chorleiterin Ines König mit dem Titel ,,Conquest of Paradise“. Standing Ovations forderten eine Wiederholung ein.

Dank der großartigen Akustik in der katholischen Kirche St. Josef, Uchtelfangen und den beeindruckenden Interpretationen von vier fantastischen Chören, wird dieses Frühlingskonzert des Singkreises Neunkirchen beim Publikum noch lange nachhallen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung