Kritik an SPD-Bildungspolitik CDU Saar fordert – „Wer in die Grundschule kommt, muss Deutsch können“

Illingen · Auf einer Klausurtagung warfen Landesvorstand und Landtagsfraktion der CDU der SPD-Regierung zahlreiche Fehlentwicklungen in der Bildungspolitik vor. Vor allem die Sprachkompetenz der Kinder müsse von Beginn an gefördert werden.

 Jedes vierte Kind in der vierten Klasse in Deutschland kann nicht richtig lesen. Das hat die internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (Iglu) gezeigt, die das Institut für Schulentwicklungsforschung  an der TU Dortmund durchgeführt hat. Die CDU Saar fordert daher für Kinder mit mangelnden Deutschkenntnissen flächendeckende Sprachkurse schon vor der Einschulung.

Jedes vierte Kind in der vierten Klasse in Deutschland kann nicht richtig lesen. Das hat die internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (Iglu) gezeigt, die das Institut für Schulentwicklungsforschung an der TU Dortmund durchgeführt hat. Die CDU Saar fordert daher für Kinder mit mangelnden Deutschkenntnissen flächendeckende Sprachkurse schon vor der Einschulung.

Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Der Schwerpunkt lag auf der Schul- und Bildungspolitik bei der Sommerklausur der CDU Saar. In der Sporthalle im Illinger Ortsteil Wustweiler fassten Landesvorstand und Landtagsfraktion mehrere Beschlüsse, um den „Notstand an unseren Schulen zu stoppen“ und einen „grundlegenden Richtungswechsel in der saarländischen Schulpolitik“ anzustoßen.