1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Bürgermeister aus dem Kreis zu Vorsichtsmaßnahmen in Sachen Corona

Aus den Rathäusern im Kreis : Vorsichtsmaßnahmen der Bürgermeister

Ottweilers Bürgermeister Holger Schäfer, Illingens Bürgermeister Armin König und Merchweiler Bürgermeister Patrick Weydmann haben jeweils mitgeteilt, welche Vorsichtsmaßnahmen in ihren Gemeinden in Sachen Corona-Virus getroffen wurden und werden.

(red/ji) Welche Anordnungen ab sofort in ihren Städten und Gemeinden gelten, darüber haben die Bürgermeister Holger Schäfer (Ottweiler), Armin König (Illingen) und Patrick Weydmann (Merchweiler) jetzt informiert. Schäfer hat dies in einem Brief an die Bürger getan. Auf Grundlage von Entscheidungen der Bundes- und Landesregierung habe er für Ottweiler Folgendes bis auf unbestimmte Zeit angeordnet: Keine Veranstaltungen mit öffentlichem Charakter, Blutspendetermine bleiben ausgenommen. Religiöse Anlässe sind in Verantwortung der Kirchen und Religionsgemeinschaften zu regeln. Der Kontakt oder der Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern mit den Beschäftigten in allen Dienststellen und Einrichtungen der Stadtverwaltung Ottweiler ist auf das zwingend Notwendigste zu reduzieren. Die Stadtverwaltung ist nur noch per Telefon, Fax, Post, oder E-Mail zu erreichen. Publikumsverkehr wird nur in Ausnahmefällen bei unaufschiebbaren Angelegenheiten zugelassen. Ein Termin ist vorher telefonisch zu vereinbaren. Ein unangemeldeter Besuch wird nicht empfangen. Die Dienstgebäude sind verschlossen. Die Klingel ist zu nutzen. Die Schließung betrifft: Die Stadtverwaltung, den Bauhof, die Tourist-Info, die Stadtbücherei, die städtische Musikschule, alle Sport- und Turnhallen, Mehrzweckhallen, Kindertagesstätten und Schulen. Es werden nach Terminvereinbarung ermöglicht: Bestattungen, Nutzung Einsegnungshallen; Trauungen – nur noch eingeschränkt, die zugelassene Personenzahl wird auf acht begrenzt (Brautpaar, Trauzeugen und Eltern des Brautpaares); Beurkundungen; Beratung in dringenden Rentenangelegenheiten; Rückgabe von Büchern, Ausleihen sind bis auf weiteres ausgeschlossen; frühzeitige Offenlage und Beteiligung der Öffentlichkeit an Bebauungsplänen (die Planunterlagen sind auch auf der Homepage der Stadt Ottweiler unter www.ottweiler.de in der Rubrik „Wirtschaft und Umwelt“ unter „Bauleitplanung“ zu finden).

Notfallgruppen werden im Kita-Bereich eingerichtet: Die Notfallgruppen werden nach Weisung der Landesregierung voraussichtlich nach Berufsgruppen gebildet. Entsorgung: Die Entsorgung erfolgt weiterhin planmäßig. Geöffnet bleibt das EVS-Wertstoffzentrum. Ab Samstag, 21. März, wird die Grünschnittsammelstelle an der B 420 geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Erreichbarkeiten: Alle Erreichbarkeiten sind unverändert gültig – Zentrale Vermittlung (0 68 24) 3 00 80, auf der Internetseite www.ottweiler.de ist ein Rufnummernverzeichnis hinterlegt, via „Rathaus“, „was erledige ich wo?“. Rufbereitschaft Bauhof Telefon (0 68 24) 70 00 59; Stadtbücherei, Telefon (0 68 24) 30 08 81; Friedhofsamt, Telefon (0 68 24) 30 08 21; Standesamt, Telefon (0 68 24) 30 08 11; Amt für Stadtentwicklung (Offenlage Bebauungspläne), Telefon  (0 68 24) 30 08 35 oder -36 oder per E-Mail stadtentwicklung@ottweiler.de.

Illingens Bürgermeister Armin König informiert die Bevölkerung auch über Internet und Facebook. „Wir haben in dieser Woche eine Reihe von präventiven Maßnahmen getroffen, nachdem auch in unserer Region mehrere Infektions- und Verdachtsfälle gemeldet wurden“, schreibt König. Kundentermine im Rathaus, im Bürgerbüro und anderen Dienststellen der Gemeindeverwaltung Illingen sind nach telefonischer Terminabsprache möglich. Dafür wurde ein Bürgertelefon eingerichtet: Telefon (0 68 25) 40 90. Rathaus-Teams und Bauhof-Teams werden organisatorisch geteilt, um die Handlungsfähigkeit der Gemeindeverwaltung zu jeder Zeit sicherzustellen. Das führt zu gewissen Dienstleistungseinschränkungen. Man konzentriere sich auf Kernaufgaben. Das Hallenbad ist ab sofort geschlossen. Auch die Sport-, Mehrzweck-, Kulturhallen, die Begegnungsstätte Alt School, das Haus der Vereine, die VHS und der Burgturm werden geschlossen, um nach dem Wunsch der Bundes- und der Landesregierung Kontakt-Infektionen zu vermeiden.

Gremiensitzungen des Gemeinderats sind zunächst bis Ende März abgesagt. Besprechungen größerer Gruppen sind auch intern nicht mehr vorgesehen. Stattdessen greift man auf Home-Office, Telefon und digitale Bearbeitung zurück. Derzeit werde über Liefermöglichkeiten für immobile Bürger beraten. Um das Thema Kinderbetreuung werde man sich kümmern. Auch habe man die Sorgen der Unternehmen an die Landesregierung weitergegeben und man bemühe sich um Ansprechpartnerinnen und -partner, die konkret helfen können.

Vorbeugende Maßnahmen der Gemeinde Merchweiler aufgrund der aktuellen Situation teilt Bürgermeister Patrick Weydmann mit. „Nach einer Sitzung des Gefahrenabwehrstabes der Gemeindeverwaltung gelten ab Montag, 16. März, folgende Regelungen:

Öffnungszeiten der Verwaltung: Die Rathäuser in den Ortsteilen Merchweiler und Wemmetsweiler bleiben bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Für dringende und unaufschiebbare Angelegenheiten können unter der Telefonnummer (0 68 25) 95 50 Terminabsprachen getroffen werden. Diese Regelung gilt ausdrücklich auch für den gemeinsamen Standesamtsbezirk. Gemeindliche Hallen: Die Allenfeldhalle Merchweiler, die Schul- und Sporthalle Wemmetsweiler (Bahmert), die Schulturnhalle Merchweiler sowie das Lehrschwimmbecken bleiben bis auf Weiteres für den Spiel- und Trainiingsbetrieb geschlossen.

 Bürgermeister Armin König  
Bürgermeister Armin König   Foto: Gemeinde
 Bürgermeister Patrick Weydmann 
Bürgermeister Patrick Weydmann  Foto: Andreas Engel

Sprechstunden in den Rathäusern: Die Sprechstunden der Ortsvorsteher, der Schiedsleute, der Notare, der Seniorensicherheitsberater, der Seniorenbeauftragten und des Schwerbehindertenbeauftragten in den beiden Rathäusern entfallen bis auf Weiteres. Die entsprechenden Kontaktdaten können dem gemeindlichen Bekanntmachungsblatt Blickpunkt entnommen werden.