| 20:03 Uhr

Fassanstich gab es auch
Auch Faasebooze können Lederhosen tragen

 Fassanstich bei den Ischele in Wustweiler durch Christoph Meiser (links) und Dominik Marx in der Seelbachhalle.
Fassanstich bei den Ischele in Wustweiler durch Christoph Meiser (links) und Dominik Marx in der Seelbachhalle. FOTO: Andreas Engel
Wustweiler. Bayerisches Feeling gab es gleich schon zu Anfang bei der ausverkauften Kappensitzung der Wustweiler Ischele. Von Andreas Engel

Wenn eine Kappensitzung schon mit der „besten Partyband des Saarlandes“ beginnt, kann es da noch eine Steigerung geben? Ja, lautet die einfache Antwort. Die Wustweiler Ischele haben es am Samstagabend in der ausverkauften Seelbachhalle unter Beweis gestellt.


Mit einem Kurzauftritt der Quierschieder Konsorten, einer wirklich temperamentvollen Band mit vier ausgezeichneten Bläsern, starteten die Ischele ihre Sitzung, und von dem Zeitpunkt an gab es kein Halten. Beim „Bavaria feeling“ so das Motto, fehlte auch der Fassanstich nicht, dabei bekam Präsident Christoph Meiser vom Ischele-Vorsitzenden Dominik Marx auch gleich die Lederhose verpasst.

Nach Einmarsch von Elferrat und hübschen Garden durch ein Spalier begeisterter Faasebooze legte Funkenmariechen Kiara Wagner einen Tanz vom Feinsten auf die Bretter. Von da an reihte sich ein Höhepunkt an den anderen. Die Tanzflöhe und die Tanzmäuse legten noch mal einen drauf, bis Thomas Kuhn in seine Büttenrede einstieg. Es folgten die Gardemädchen mit schnittigem Tanz. Das Männerballett Les Flatschniggels hielt das Niveau bis zu den Trampolinos, die sich ebenso verausgabten wie die folgenden Büttenrednerinnen und Büttenredner. Die Mädchen der Formation Ischel Infernale setzten tänzerische Höhepunkte. Den Schlusspunkt einer dem Lachmuskel alles abverlangenden Sitzung markierten die Marx Brothers.