1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Aufsteiger HF Illtal2 will sich etablieren

Handball : Das schwere Los des Aufsteigers

Handball-Saarlandliga-Aufsteiger HF Illtal 2 möchte seine „Ausbildungsmannschaft“ in der Klasse etablieren. Trainer Pascal Seiler muss dafür typische Herausforderungen koordinieren.

In der Handball-Saarlandliga gehen kommende Spielzeit wieder drei zweite Mannschaften an den Start. Neu hinzugekommen zur zweiten Garde der HG Saarlouis und des SV 64 Zweibrücken ist die der Handballfreunde Illtal. Sie feierte vergangenes Jahr souverän die Meisterschaft in der Verbandsliga und den angepeilten Wiederaufstieg. Der war ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die Mannschaft für das Oberliga-Team als „Ausbildungsmannschaft“ zu etablieren. Aus dieser Rolle leitet Trainer Pascal Seiler auch das Ziel für die neue Spielzeit ab. „Der Klassenerhalt ist in jedem Fall das erste Ziel. Wir wollen versuchen, den jungen Spielern aus der A-Jugend adäquate Möglichkeiten zu geben, sich zu entwickeln.“ So, dass die Spanne zwischen Ober- und Saarlandliga immer kleiner wird. „Wir arbeiten daran, ein Team zu haben, wo wir ohne große Leistungsunterschiede wechseln können, ohne dass es da riesige Brüche gibt.“ Doch mit dieser Rolle gehen typische Aufgaben einher: „Bei uns ist das Problem, wir haben den ein oder anderen Abgang zu verzeichnen.“ So ist Spielmacher Tim Groß in die Oberliga-Mannschaft aufgerückt. Kreisläufer Johannes Zeyer fehlt der Mannschaft aufgrund eines Auslandssemesters in Schweden. Jannik Reiter fällt wohl noch länger aufgrund einer Schulterverletzung aus. Dafür kommen einige Spieler aus der A-Jugend nach. Seiler: „Es ist also nochmal ein großer Neuanfang.“ So sollen beispielsweise die Nachwuchsspieler Joshua Jungblut, Tim und Max Laier, Simon Kirschweng und Nils Hector mehr und mehr Spielanteile bekommen.

Allerdings, darauf legt Seiler Wert, sei bestenfalls auch mehr als nur das Minimalziel drin. „Wer mich kennt, weiß, dass ich da immer ein bisschen mehr will. Unser großes Ziel ist erstmal der Klassenerhalt. Schön wär es, wenn man dem einen oder anderen Verein Punkte abholt, wo man vielleicht nicht damit rechnet“, hofft der 34-Jährige. Taktisch hat er sich dafür verschiedene Varianten zurechtgelegt: „Ich versuche da sehr viel. Nicht nur eine 3:2:1-Abwehr, sondern noch mutiger eine 4:2- oder 3:3-Abwehr. Wir wollen versuchen, aus einer unheimlich beweglichen Abwehr mit sehr viel Tempo nach vorne zu spielen.“ Und sollten die jungen Wilden doch noch einmal Unterstützung benötigen, so kann diese von Yannik Jungblut, Philipp Kockler oder Muhamet Durmishi kommen. Die gehören zwar zum Kader der ersten Mannschaft, dürfen altersbedingt aber noch in der Saarlandliga aushelfen.

Ihr erstes Saisonspiel bestreiten die HF Illtal 2 am 31. August um 19.30 Uhr. In der Sporthalle Uchtelfangen empfangen sie den Vorjahres-Neunten HSG Dudweiler-Fischbach.