1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

ASB Illingen: Michael Menges tritt Nachfolge von Inge Fuhr an

Führungswechsel : Michael Menges Nachfolger von Inge Fuhr

Beim Arbeiter-Samariter-Bund in Illingen hat nach längerer Zeit ein Generationswechsel in der Spitze stattgefunden.

Dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Ortsverband Illingen ist ein geräuschloser und Konsens dominierter Generationenwechsel gelungen. Einstimmig wurde jüngst Michael Menges zum Vorsitzenden gewählt. Er löst Inge Fuhr ab, die 22 Jahre den ASB-Illingen führte. Katharina Messinger ist nun Stellvertreterin. Eigentlich will es dem geneigten Beobachter nicht so recht einleuchten, warum ein derart engagierter, lebendiger und lebensfroher Mensch wie Inge Fuhr aus dem Amt der Ortsvorsitzenden des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) ausscheidet. Aber: „Irgendwann muss ja auch mal Schluss sein“, sagt sie dezidiert im Gespräch mit unserer Zeitung. Sie stand über 22 Jahre an der Spitze. Zuvor war die 70-Jährige, die auch kommunalpolitisch sehr aktiv ist, mehrere Jahre im Vorstand.

Mit aktuell 1119 Mitgliedern gehört der ASB Illingen zu den größten Gruppierungen im Ort. 1988 gegründet, bietet der ASB heute zum Beispiel Erste-Hilfe-Kurse, das Essen auf Rädern, das Generationenfrühstück, einen Spielkreis und eine Krabbelgruppe sowie das Mädchencafé an und ist in der Flüchtlingshilfe im Einsatz. Großen Anteil am Aufbau der vielfältigen Aktivitäten hatte Inge Fuhr, die mit Empathie und Weitsicht sowohl die Ehrenamtlichen als auch die Hauptamtlichen im ASB Illingen zu motivieren verstand. Wichtig waren ihr die parteipolitische Unabhängigkeit und das konstruktive Miteinander aller gesellschaftlich relevanten Institutionen wie zum Beispiel mit der Gemeinde. Diese Zusammenarbeit führte zu Projekten wie „Die engagierte Stadt“, die Nachmittagsbetreuung an der Grundschule oder dem „Kinder Sternen Grab“, einem Grabfeld für tot geborene Kinder.

Michael Menges nun versteht sich als „Garant für diese Kontinuität“. Der 46 Jahre alte Betriebswirt will die Zusammenarbeit mit allen Partnern fortführen. Aber er will auch neue Betätigungsfelder erschließen, teilte er mit. Vor allem das Mitwirken des ASB im Projekt „Die engagierte Stadt“ eröffne Möglichkeiten, neben dem bekannten sozialen Einsatz sich auch ökologischen Belangen zu widmen. Nachhaltigkeit, Lebensmittelrettung, Umweltschutz und Aufforstung nannte Menges als Stichworte.

„Ich habe die große Ehre, Inge Fuhr in der Position des Vorsitzenden nach 22 Jahren sehr erfolgreicher Arbeit folgen zu dürfen. Die Fußstapfen, in die ich jetzt trete, sind sehr, sehr groß. Inge Fuhr nachfolgen zu dürfen ist Motivation, Herausforderung und Verpflichtung zugleich. Ich freue mich, als Teil eines hervorragenden Teams aus hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und vielen engagierten Ehrenamtlern in Zukunft noch sehr viel gutes für die Menschen in Illingen und Umgebung bewirken zu können und gehe diese neue Herausforderung voll Demut und Dankbarkeit an“, sagte Menges.

Weitere Positionen im ASB-Vorstand wurden neu besetzt: Brigitte Donie wechselt in die Kontrollkommission und übergibt nach 18 Jahren ihr Amt als Schatzmeisterin an Caroline Krichbaum. Inge Fuhr wechselt im Vorstand auf die Position der Beisitzerin.