| 20:12 Uhr

Wanderfreuden
Heimatgeschichte wurde bei Rundwanderung lebendig

 Lothar Kreinbihl und Werner Siffrin (vorne, von links) führten die Herbst-Rundwanderung auf und um den Weiersbrunnenberg an und vermittelten ihr heimatgeschichtliches Wissen an die zahlreichen Teilnehmer.
Lothar Kreinbihl und Werner Siffrin (vorne, von links) führten die Herbst-Rundwanderung auf und um den Weiersbrunnenberg an und vermittelten ihr heimatgeschichtliches Wissen an die zahlreichen Teilnehmer. FOTO: Benno Weiskircher
Hüttigweiler. Hüttigweiler Arbeitskreis lud zur Exkursion unter dem Motto „Friehjer onn heid“ ein. Auch ein Kräutervortrag gehörte zum Programm. Von Benno Weiskircher

Der Arbeitskreis zur Heimatgeschichte von Hüttig-Raßweiler führte am vergangenen Samstag seine Herbst-Rundwanderung unter dem Motto „Friehjer onn heid“ über einen Teilbereich des Ortes durch.


Lothar Kreinbihl hatte eine Strecke vom Anwesen Theo Mark, durch das Neubaugebiet Grundbirngewann, Neunkircher Straße, Wendelstraße, Schiffweilerstraße bis nach Stennweiler zum Gasthaus „Zur Alm“ und zurück zur Schutzhütte auf dem Weiersbrunnenberg ausgearbeitet.

An zahlreichen historischen Stellen und an Häusern mit langer Familiengeschichte wurde Station gemacht. Dort erklärte auch Werner Siffrin die jeweiligen Flurbezeichnungen. Des Weiteren wurden beim Start Exponate alter und neuer Wasserleitungen und auf der Ziegelhütte handgefertigte Biberschwanzziegeln aus dem Jahre 1764 gezeigt. 35 Teilnehmer erfuhren von Werner Siffrin und Lothar Kreinbihl viel Wissenswertes über die Ortsgeschichte von Hüttigweiler. Mit einem kurzen Kräutervortrag rundete Josef Jochum die Herbstwanderung ab.



Nach mehr als drei Stunden endete die Exkursion an der in einem Bürgerprojekt erstellten Schutzhütte auf dem Weiersbrunnen, der höchsten Erhebung von Hüttigweiler. Hier konnten sich die Teilnehmer an dem vom Ortsrat bereitgestellten Imbiss und an den Getränken stärken. „Der Arbeitskreis hat sich viel Arbeit gemacht“, sagte die stellvertretende Ortsvorsteherin Elfriede Gross.