| 19:13 Uhr

Alte „Schätzchen“ ziehen viele bewundernde Blicke auf sich

Jürgen Henning (rechts) stellte das älteste Auto in Illingen aus. Dabei kam er auch ins Fachsimpeln mit den Besuchern, wie hier auf dem Bild mit Stephanie Neufang und Michael Szczenidzina (von links). Foto: Benno Weiskircher
Jürgen Henning (rechts) stellte das älteste Auto in Illingen aus. Dabei kam er auch ins Fachsimpeln mit den Besuchern, wie hier auf dem Bild mit Stephanie Neufang und Michael Szczenidzina (von links). Foto: Benno Weiskircher FOTO: Benno Weiskircher
Illingen. Das Eichert-Racing-Team Hüttigweiler (ERT) hatte zum sechsten Old- und Youngtimertreffen an die Illinger Burg Kerpen eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein fanden insgesamt 270 Fahrzeuge den Weg in die Illtalmetropole. Neben 230 Pkws konnten auch 27 Motorräder und zwölf Traktoren bestaunt werden. Mit diesem Rekordergebnis zeigten sich die Ausstellungsleiter Alfred Jochum und Christof Guthörl mehr als zufrieden. Das älteste Auto der Schau präsentierte Jürgen Henning aus Uchtelfangen. "Den Oldtimer habe ich erst vor drei Wochen gekauft", berichtete Henning. Mehr zufällig sei es zu dem Kauf gekommen. Der Peugeot 190 C Commerciale Lieferwagen, Vierzylinder (Baujahr 1928) hat einen Hubraum von 695 Kubik und verfügt über 14 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 40 und 60 Stundenkilometer. Und dann beginnt der Autofachmann seine Neuerwerbung noch in allen Einzelheiten vorzustellen. So besteht das Auto aus einem mit Metall beplankten Holzgerippe, verfügt nur über eine Einstiegstüre, Seilzugbremse vorne und hinten, Bremse rechts, Gaspedal Mitte, Kupplung links, Hinterachse ohne Differential, Schaltung auf der Hinterachse und der Motorblock ist aus einem Guss. Benno Weiskircher

Das Eichert-Racing-Team Hüttigweiler (ERT) hatte zum sechsten Old- und Youngtimertreffen an die Illinger Burg Kerpen eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein fanden insgesamt 270 Fahrzeuge den Weg in die Illtalmetropole. Neben 230 Pkws konnten auch 27 Motorräder und zwölf Traktoren bestaunt werden. Mit diesem Rekordergebnis zeigten sich die Ausstellungsleiter Alfred Jochum und Christof Guthörl mehr als zufrieden. Das älteste Auto der Schau präsentierte Jürgen Henning aus Uchtelfangen. "Den Oldtimer habe ich erst vor drei Wochen gekauft", berichtete Henning. Mehr zufällig sei es zu dem Kauf gekommen. Der Peugeot 190 C Commerciale Lieferwagen, Vierzylinder (Baujahr 1928) hat einen Hubraum von 695 Kubik und verfügt über 14 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 40 und 60 Stundenkilometer. Und dann beginnt der Autofachmann seine Neuerwerbung noch in allen Einzelheiten vorzustellen. So besteht das Auto aus einem mit Metall beplankten Holzgerippe, verfügt nur über eine Einstiegstüre, Seilzugbremse vorne und hinten, Bremse rechts, Gaspedal Mitte, Kupplung links, Hinterachse ohne Differential, Schaltung auf der Hinterachse und der Motorblock ist aus einem Guss.


Nur ein Jahr jünger ist Winfried Haßtenteufels "Invicta" (Baujahr 1929). "Das Auto wurde in England gebaut, 1959 nach Amerika verkauft und von dort habe ich es im Jahr 2000 nach St. Wendel gebracht", erzählt Haßtenteufel die Geschichte des Fahrzeuges. Acht Jahre hat er an seinem Gefährt gearbeitet. Er hat die Erfahrung gemacht, dass es in einem Oldtimer mehr Spaß macht als in einem neuen Auto und man viel schneller auch mit jungen Leuten ins Gespräch kommt. Ganz andere Dimensionen stellt der Luxemburger Willy Burmeister in Illingen mit seiner Corvette Coupé C7Z06 vor. Die 6,2-Liter Maschine bringt es auf 659 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 325 Stundenkilometer. Das "Geschoss" ist zwar kein Oldtimer, aber ein Hingucker. "Dieses Auto ist toll, ein echter Blickfang", stellte ein Besucher begeistert fest. Burmeister besucht so oft es geht Autoausstellungen und findet dabei viele Bewunderer für sein "Schätzchen".

Werner Ziehmer aus Illingen war mit seinem Panhard 24 ct (Baujahr 1965) in Illingen vertreten. "Dieses Auto war eines der letzten seines Typs, das vom Band gelaufen ist", sagte Ziehmer, der zum zweiten Mal bei der ERT-Oldtimerschau ausstellte. Ein Dauergast in Illingen ist Rudi Bost. Mit seiner Renault Caravelle S (Baujahr 1967) ist Bost auch auf zahlreichen kulturellen Umzügen in ganz Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Belgien unterwegs.