Alte Häuser und ihre Geschichte

Alte Häuser und ihre Geschichte

Illingen. Vollbesetzt war der Rathaussaal in Illingen, als der Historische Verein Illingen am Dienstag seinen Kalender für das kommende Jahr vorgestellt hat. Erst eröffnete Bürgermeister Armin König gemeinsam mit Sohn Christian musikalisch am Klavier die Veranstaltung, dann folgte seine Begrüßung

Illingen. Vollbesetzt war der Rathaussaal in Illingen, als der Historische Verein Illingen am Dienstag seinen Kalender für das kommende Jahr vorgestellt hat. Erst eröffnete Bürgermeister Armin König gemeinsam mit Sohn Christian musikalisch am Klavier die Veranstaltung, dann folgte seine Begrüßung. Im weiteren Verlauf des Abends referierte Toni Schröder über "Die Kerpischen Ländereien nach 1825". Petra Monshausen wusste zu ihrem Beitrag "Schmidtfranze Haus", Dorfstraße 45, Interessantes und Amüsantes zu berichten. Zeitzeugin berichtetElfriede Konter-Bick berichtete als Zeitzeugin über die furchtbare Bombennacht Heiligabend 1944, in der zwei Häuser in der ehemaligen Hindenburgstraße (heute Gymnasialstraße) völlig zerstört wurden und zehn Menschen ums Leben kamen. Im weiteren Verlauf der Kalenderpräsentation gaben weitere Autoren und Autorinnen kurze Informationen zu den Häusern, die sie im Kalender vorstellen. Zwischen den Autorenbeiträgen erfreute das Klavierduo König die Besucher mit verschiedenen Musikstücken. Im Anschluss an die Präsentation wurden dann die ersten Kalender an das interessierte Publikum verkauft, und beim anschließenden gemütlichen Beisammensein konnten die Gäste noch Fragen an die Autoren stellen. redDer Kalender, der für jeden Monat des Jahres 2011 ein altes Haus in Illingen (mit Gennweiler) zeigt, kostet 9,50 Euro. Er ist ab sofort im Buchhandel als auch im Bürgerbüro Illingen erhältlich.