1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Ältestes Denkmal im Ort steht auf dem Friedhof

Ältestes Denkmal im Ort steht auf dem Friedhof

Hirzweiler. Helmut Grob, ehemaliger Ortsvorsteher von Hirzweiler und früher Lehrer am Illtal-Gymnasium, erkundet seit Jahren die Geschichte seiner Heimatregion. Jetzt begab er sich auf die Suche nach den ältesten Baudenkmälern in seinem Heimatort Hirzweiler

Ehrenmal für die Kriegsopfer. Fotos: SZ/Helmut Grob

Hirzweiler. Helmut Grob, ehemaliger Ortsvorsteher von Hirzweiler und früher Lehrer am Illtal-Gymnasium, erkundet seit Jahren die Geschichte seiner Heimatregion. Jetzt begab er sich auf die Suche nach den ältesten Baudenkmälern in seinem Heimatort Hirzweiler. Interessant seine Erkenntnisse in Sachen Friedhöfe: Nach dem Gemeinderatsprotokoll der Gemeinde Hirzweiler von 1889 stellt die evangelische Pfarrgemeinde Ottweiler den Antrag an die Zivilgemeinde Hirzweiler "bezüglich der Anlage eines evangelischen Kirchhofes zu Hirzweiler". Der Gemeinderat Hirzweiler beschließt am 27. März 1889, einen Teil der Parzelle 177/39 im Flur III in der Größe von zwei Ar zur Anlage eines Kirchhofes "der evangelischen Kirchengemeinde Ottweiler kostenfrei zum Eigentum zu überlassen".Als Bedingung wird beschlossen, "dass, wenn später für die Katholischen der Gemeinde Hirzweiler die Anlage eines Kirchhofes notwendig wird, die Gemeinde auch den erforderlichen Platz unentgeltlich hergibt und zwar auf der selben Parzelle."Die Gemeinde übernimmt die Kosten zur Herstellung des erforderlichen Zufahrtsweges von der Abzweigung des nach Ottweiler führenden Weges.Die Kirchengemeinde Ottweiler nimmt dieses Angebot an. Nachdem der Friedhof 1890 angelegt worden ist, werden die evangelischen Verstorbenen von Hirzweiler auf diesem Kirchhof beerdigt.Aus Anlass der Einweihung wurde 1890 auf dem Kirchhof ein Denkmal errichtet, das heute das älteste des Ortes ist.Dieser Friedhof, der seit 1973 nicht mehr belegt wird, liegt am Schnackenberg und wird jetzt als "Alter evangelischer Friedhof" bezeichnet. Bemerkenswert ist ein beachtlich hoher Mammutbaum, der vor vielen Jahren auf einem nicht mehr belegten Gräberfeld gepflanzt wurde.Das zweite Denkmal, das auf diesem Friedhof steht, ist ein Denkmal, das vor etwa 90 Jahren von den Angehörigen der Gefallenen des ersten Weltkrieges errichtet wurde. Im Jahre 2009 hat die evangelische Kirchengemeinde Ottweiler dieses Denkmal restaurieren lassen auf Initiative der Presbyterin Margot Meiser aus Hirzweiler. red