| 00:00 Uhr

83 Kommissar-Anwärter vereidigt

20 junge Frauen und 63 Männer wurden neu in den Polizeidienst eingestellt und gestern in Illingen vereidigt. Foto: Andreas Engel
20 junge Frauen und 63 Männer wurden neu in den Polizeidienst eingestellt und gestern in Illingen vereidigt. Foto: Andreas Engel FOTO: Andreas Engel
Illingen. Die unter akuter Personalnot leidende Saar-Polizei hat seit gestern 83 junge Kommissar-Anwärter in ihren Diensten. Eigentlich hatte die Politik 100 Neueinstellungen versprochen, dann aber mit Verweis auf die Schuldenbremse die Zahl nach unten korrigiert. Michael Jungmann

20 Frauen und 63 Männer wurden in einer Feierstunde, zu der auch ihre Angehörigen geladen waren, in der Illinger Illipse vereidigt. Landespolizeipräsident Norbert Rupp begrüßte die Nachwuchskräfte als "Akteure im Bereich der Inneren Sicherheit" mit dem Hinweis: "Wir brauchen Sie dringend!"

Innenministerin Monika Bachmann (CDU ), die jedem Anwärter die Ernennungsurkunde zum Beamten auf Widerruf überreichte, gratulierte den Nachwuchskräften zum bestandenen Auswahlverfahren. Die jetzt eingestellten Kommissar-Anwärter seien in einem anspruchsvollen Verfahren aus insgesamt 953 Bewerbern ausgewählt worden. "Polizist zu werden ist nicht nur ein Beruf, sondern auch eine Berufung", betonte Bachmann. Auf die jungen Beamten wartet ein dreijähriges Studium an der Fachhochschule für Verwaltung in Göttelborn, das von Praxiseinheiten im Wach- und Streifendienst bei den Inspektionen unterbrochen wird. Drei Nachwuchskräfte zählen zur Sportfördergruppe: Die Hammerwerferin Sophie Gimmler, die Basketballerin Sandra Franziska Wimmer und der Ringer Gennadij Cudinovic. Sie haben fünf Jahre Zeit, die Ausbildung abzuschließen. Die Neulinge sind übrigens "die letzten Grünen" bei der Saar-Polizei, sagte Bachmann. Die nächste Anwärter-Generation wird 2015 mit der neuen blauen Uniform eingekleidet.