| 20:00 Uhr

Alle Jahre wieder
Immer wieder für einen Besuch gut

Ein dickes Ausrufezeichen zum Schluss setzte der von Christof Thewes geleitete Big Sound Express.
Ein dickes Ausrufezeichen zum Schluss setzte der von Christof Thewes geleitete Big Sound Express. FOTO: Andreas Engel
Illingen. Auch die 41. Auflage des Impression Musicale am Illtal-Gymnasium begeisterte die Gäste rundum. Von Andreas Engel

Wenn der Grill an der „Schwanzbud“ am Eingang des Illtal-Gymnasiums glüht, das dort wirkende Dreamteam von Mitgliedern der Aktion Palca die Finger rund gehen lässt, um all die Hungrigen zu versorgen, dann ist wieder Impression-Musical-Zeit.


Zum 41. Mal ging das sechsttägige Benefiz-Spektakel in den präakademischen Hallen des Gymnasiums über die Bühne. Um die Benefizveranstaltung angemessen zu beschreiben, muss zu allererst das Engagement der Mitglieder der Aktion Palca gewürdigt werden. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und so mancher Außenstehende, alle zusammen haben an die 900 Stunden investiert, damit auch die 41. Auflage von Impression Musicale reibungslos und erfolgreich über die Bühnen am Gymnasium gehen kann.

Darin sind die Vorbereitungen, die ein einziges Impression Musical mit rund zehn Tagen mit Auf- und Umbauarbeiten, wöchentliche Sitzungen und vieles mehr beanspruchen, noch gar nicht enthalten.



Niemand glaubte 1975 daran, dass aus einer, damals kleinen Gruppe von Schülern Lehrern die einmalige Erfolgsgeschichte am Illtal-Gymnasium Illingen wird. Seit dieser Zeit kämpft die Aktion Palca Jahr um Jahr gemeinsam darum, dass diese Welt zu einer besseren wird. Über eine Million Euro investierten die Helferinnen und Helfer bislang in 18 Projekte in Afrika und Lateinamerika.

Das Impression Musicale ist die Haupteinnahmequelle für die Hilfe zur Selbsthilfe in den Ländern, deren Menschen Hilfe benötigen. Die Aktion Palca bezieht Stellung und ist sich der Verantwortung bewusst, die die reichen Länder dieser Erde innehaben.

Das musikalische Programm war auch in diesem Jahr vielfältig, bot klassische Musik, Folk, ein tolles Kinderprogramm sowie Rock- und Dance-Music. „Selbstverständlich“, so Hagen Streit vom Orga-Team, treten alle Musiker ohne Gage auf. Neu in diesem Jahr war ein Selfie-Contest, bei dem, wie es sich bei angehenden Akademikern gehört, jede Menge Bier zu gewinnen gab.
„Unser Impression Musicale ist jedes Jahr eine Herausforderung“, sagt der frühere Hausmeister der Schule, Karl Ruloff.

Karl Ruloff gehört zu jenen Menschen, die von Anfang an das Festival unterstützen. Auch lange nach seiner Pensionierung ist er immer noch aktiv. Das hohe organisatorische und künstlerische Niveau zu halten, sei die große Herausforderung. Aber dadurch, dass jedes Jahr neue Schüler zur Aktion Palca nachrücken, bleibe die Veranstaltung jung.

Einer der Höhepunkte und Ausrufezeichen ganz am Schluss setzte in diesem Jahr mal wieder der Big Sound Express am Sonntag. Der Sonntag ist traditionell der Tag, an dem sich die ein wenig älteren Menschen und ehemalige Schüler zum großen Wiedersehen treffen, und sich am Erfolg des Projektes auch nach ihrer aktiven Zeit erfreuen.

„Warum“, so meinte ein Besucher, „wurde die Aktion Palca eigentlich noch nicht für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen?“