Großes Jubiläum: 150 Jahre Chorgesang in Hüttigweiler

Großes Jubiläum : 150 Jahre Chorgesang in Hüttigweiler

Trotz vieler Höhen und Tiefen hat es immer einen Chor gegeben. Am Wochenende wird gefeiert.

Chorgesang wird in Hüttigweiler seit bereits 150 Jahren groß geschrieben. Nach mehreren Fusionen können die Sängerfreunde Hüttigweiler in diesem Jahr dieses stolze Jubiläum feiern. Für Hüttigweiler war es ein Glücksfall, dass im Jahr 1867 der Oberlehrer Jakob Scher als Pädagoge eingesetzt wurde. Schon in den ersten Wochen seiner Hüttigweiler Schultätigkeit warb der musikbegeisterte Scher für die Gründung eines Gesangvereins. Sein Werben fiel in dem knapp 1000-Seelen-Dorf auf fruchtbaren Boden. Das Bedürfnis nach kultureller Betätigung und Geselligkeit in dieser von schwerer Arbeit, Not und Sorgen des Alltags geprägten Zeit war wohl groß. Am 23. Juni 1867 gründeten 19 Männer den Männergesangverein 1967 Hüttigweiler. Zum Vorsitzenden wurde der 32-jährige Peter Andler bestimmt. Er war der älteste aktive Sänger.

Da in Hüttigweiler schon bereits ab 1867 ein Gesangverein bestand, wollten auch die sangesfreudigen Männer des damaligen Ortsteiles Raßweiler nicht mehr länger auf einen solchen Verein verzichten. Aus dieser Initiative kamen am 20. November 1890 44 Männer von Raßweiler zusammen und gründeten den Gesangverein „Liederkranz Raßweiler“. Als Präsident stand Johann Schreiner dem neuen Verein vor. Wie groß die Begeisterung für den Chorgesang vor knapp 100 Jahren war, zeigt sich in der Gründung eines dritten Männergesangvereins. Am 31. Juli 1921 wurde im Gasthaus Scharding der Gesangverein Frohsinn Hüttigweiler von 25 Männern ins Leben gerufen. Angeführt wurde der Verein von Wilhelm Andler. Von 1949 bis 1952 führte der MGV Frohsinn auch einen Knabenchor, der auch bei Konzerten mitwirkte.

Neben den drei Männergesangvereinen bestand zudem seit 1912 ein gemischter Kirchenchor. Das Singen im Chor ebbte im Laufe der Jahre jedoch immer mehr ab. Nachwuchssorgen beim MGV Liederkranz Raßweiler wie auch beim MGV 1867 erforderten rasches und wirkungsvolles Handeln. Im Jahr 1980 fanden erste Gespräche statt und am 8 Februar 1981 schlossen sich beide Vereine zur Chorvereinigung Liederkranz 1867 Hüttigweiler zusammen. Zum Vorsitzenden wurde Hubert Jochum gewählt. In den folgenden knapp 30 Jahren wurden durch den demographischen Wandel, sicherlich auch durch die fehlende Begeisterung für den Chorgesang bei den jungen Menschen, die Nachwuchssorgen bei der Chorvereinigung und beim MGV Frohsinn immer deutlicher und erneut wurde über eine mögliche Fusion gesprochen.

Am 2. Juli 2009 trafen sich die Sänger beider Vereine zur ersten gemeinsamen Chorprobe. Sechs Monate nach dem Beginn der Gespräche kam es am 19. November 2009 in den Alkonia-Stuben zur Gründung der Sängerfreunde Hüttigweiler. Der Vorsitzende Franz Laux und Andreas Burg als Chorleiter und Dirigent führen seit dieser Zeit die Hüttigweiler Sänger.

Am Sonntag, 6. August, wird der Festtag mit einer Matinée ab 10.30 Uhr im Kultursaal eröffnet. Festreden und Ehrungen stehen auf dem Programm. Auf sechs Schauwänden wird die Geschichte der Gesangvereine in Wort und Bild dokumentiert. Mit einem musikalischen Nachmittag wird das Jubiläum auf dem Schulhof fortgesetzt, bei dem der Chor der Großwaldbrauerei, der Männergesangverein Liederkranz Welschbach und die Sängerfreunde Hüttigweiler ab 16.30 Uhr auftreten. Anschließend unterhält dann die Gruppe Saaravanka mit böhmisch-mährischer Blasmusik die Besucher.

Mehr von Saarbrücker Zeitung