1. Saarland
  2. Neunkirchen

Hospiz Neunkirchen verteilt Kerzen vor dem "Momentum"

„Solidarität bis zuletzt“ : Kerzen zum Welthospiztag

„Solidarität bis zuletzt“ lautet das Motto des Welthospiztages am morgigen Samstag, 10. Oktober. Weltweit wird an diesem Tag an die Bedeutung der Begleitung sterbender Menschen gedacht. Aus diesem Anlass verteilt das Ambulante Hospiz St. Josef Neunkirchen bereits an diesem Freitag, 9. Oktober, von 13 bis 16 Uhr vor dem Kirchenladen „Momentum“ in Neunkirchen Hospizlichter.

„Diese Kerzen sollen am Samstag bei Anbruch der Dunkelheit angezündet und auf die Fensterbank gestellt werden, als Zeichen der Solidarität für Sterbende und Schwerkranke“, erklärt die Leiterin des Ambulanten Hospizes, Petra Hohnsbein. „Jeder Mensch, sei er auch noch so krank, hat eine unverlierbare Würde. Die brennende Kerze ist ein sichtbares Zeichen für die christliche Hoffnung, dass der Tod nicht das letzte Wort hat“, steht auf den Veranstaltungsflyern.

Einen Teil der insgesamt 300 Kerzen haben die Ehrenamtlichen bereits zu Kranken und Sterbenden gebracht, die übrigen sollen gegen eine freiwillige Spende an interessierte Passanten verteilt werden. „Leider wird es in diesem Jahr coronabedingt keinen Gottesdienst vor dem Momentum geben“, bedauert Hohnsbein. Auch bei der Verteilung der Kerzen achte man natürlich auf die Hygienevorschriften, betont die Leiterin.