Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:20 Uhr

Holzer Floristik feiert Jubiläum

Ortsvorsteher Holger Maroldt gratuliert Carola Holzer zum Betriebsjubiläum. Foto: Rolf Purper
Ortsvorsteher Holger Maroldt gratuliert Carola Holzer zum Betriebsjubiläum. Foto: Rolf Purper
Landsweiler-Reden. In Zeiten, in denen viele alteingesessene Unternehmen vor dem Aus stehen oder schon längst vom Markt verschwunden sind, feiert Holzer Floristik in Landsweiler-Reden das 60-jährige Firmenjubiläum

Landsweiler-Reden. In Zeiten, in denen viele alteingesessene Unternehmen vor dem Aus stehen oder schon längst vom Markt verschwunden sind, feiert Holzer Floristik in Landsweiler-Reden das 60-jährige Firmenjubiläum. In einer kleinen Feierstunde in den Geschäftsräumen, Klinkenthalcenter an der Kreisstraße, schilderte Geschäftsinhaberin Carola Holzer, wie sich das Unternehmen im Laufe der Jahrzehnte entwickelte. Ihre Eltern, der Vater war Gärtner, begannen den Blumenverkauf 1949 in einer umgebauten Scheune in der Kirchenstraße direkt neben der katholischen Kirche Herz Jesu. In den 1960er Jahren erweiterte die Familie Holzer ihre Aktivitäten, war auch in Sachen Friedhofskultur tätig. Schon im Schulalter musste Carola Holzer mithelfen, Blumen ausfahren oder mit dem Fahrrad in Ottweiler bestellte Orchideen abholen. Dann lernte sie Blumenbinderin, anschließend Floristin und Gärtnerin. 1974 legte sie in Bonn die Meisterprüfung ab, heiratete, brachte drei Kinder zur Welt und hatte fortan Familie und Geschäft unter einen Hut zu bringen. In diesen schwierigen Zeiten war es wichtig, dass Carola Holzer finanziell von den Erträgen aus dem Blumengeschäft unabhängig war, denn Ehemann Herbert war in einem anderen Unternehmen tätig. Inzwischen wurde sie von der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes zur Prüfmeisterin im Ausbildungsberuf Florist und im Bistum Trier zur Ausbilderin für Kirchenschmuck berufen. Dabei erarbeitete sie auch die Broschüre "Blumen zieret die Altäre". Ihr Fazit: "Man muss Herausforderungen annehmen und um seine Grenzen wissen, darf keiner Arbeit aus dem Wege gehen und sollte immer wieder versuchen, die eigene Arbeit zu optimieren." rp