| 20:30 Uhr

Handball
HFI zu Hause weiter ohne Makel

Eppelborn. Gegen den HV Vallendar lassen die Handballfreunde Illtal nichts anbrennen. Von Lucas Jost

Auch nach elf Wochen Heimspiel-Pause bleibt die Weste der Handballfreunde Illtal in der Hellberghalle weiß. Gegen den HV Vallendar ließ der Oberliga-Zweite wenig Zweifel aufkommen und gewann am Sonntag mit 32:23 (15:9). Die gefährlichste Waffe der Gäste blieb von Beginn das schnelle Spiel nach vorne. Der HVV führte mit 2:1, geriet dann in Rückstand, blieb aber permanent in Schlagdistanz. Illtal konnte sich auf seinen Rückraum um Christoph Holz (sieben Tore) und Marcel Becker (neun) verlassen. Vallendar fand gegen die Schützen zu keinem Zeitpunkt ein effektives Mittel.



Bis zur 25. Minute (11:9) blieb das Spiel ausgeglichen. Dann legte Illtal einen Zwischenspurt hin und als Christoph Holz sich den Ball in der eigenen Abwehr schnappte, über das gesamte Feld an zwei Gegenspielern vorbei sprintete und den Gegenstoß mit einem sehenswerten Dreher vollendete, stand es schon 14:9. „Wir hatten uns gesagt, wenn wir führen, dürfen wir nicht nachlassen. Sondern, dass wir weiter Gas geben und das Ding runterspielen müssen“, verrät Illtals neuer Kreisläufer Patrick Bach. Im Hinspiel (26:25-Sieg) hätte das den Zebras fast den Sieg gekostet. Doch am Sonntag setzten die Gastgeber ihr Vorhaben in die Tat um und entschieden die Partie binnen fünf Minuten nach dem Seitenwechsel. Zuerst legten Becker und Holz über den Rückraum zwei Tore nach. Torwart Alexander Dörr zeigte zudem ein paar Paraden und kurz darauf stand es durch Niklas Kiefers Treffer 20:10. Von da an verlor die Partie ein wenig an Schwung. Die Zebras begannen frühzeitig ihre Kräfte zu schonen und verteilten die Spielanteile auf dem Feld gleichmäßig. Am Endergebnis änderte das nichts mehr. Ihr Vorsprung pendelte sich bei rund zehn Toren ein und blieb über 25:15 und 29:19 bis zur Schlusssirene beständig. „Das Torwart- und Umschaltspiel hat gut geklappt. Die Abwehr war in den letzten Spielen nicht so gut, das ist eine Frage der Motivation, der Beinarbeit. Das ist uns heute gut gelungen und ist die Grundlage für unser Spiel. Es war heute ein Schritt in die richtige Richtung“, erkannte Co-Trainer Michael Lehnert an.

An der Tabellensituation an der Spitze der Oberliga bleibt die Lage unverändert. Mit 32 Punkten ganz vorne steht weiterhin die VTZ Saarpfalz, die sich beim 31:28 gegen die HSG Worms keine Blöße gab. Dahinter folgen Illtal (29 Punkte) und die SF Budenheim (27:26-Sieg in Mülheim) gleichauf.

Nach einem spielfreien Wochenende findet das 19. Saisonspiel der Zebras am Sonntag, 18. Februar, um 18 Uhr in der Hellberghalle statt. Es ist das Saar-Derby gegen die sehr junge Mannschaft der HSG Völklingen. Lehnert bemängelt die Spielplan-Planung: „Blöd ist, dass jetzt wieder eine Unterbrechung ist. Unseren Spielern fehlt dadurch einfach der Rhythmus.“

Tore für die HFI: Marcel Becker (9), Christoph Holz (7), Pascal Meisberger (4), Jonas Guther (3), Patrick Bach (2), Sebastian Hoffmann (2/2), Philipp Kockler (2), Niklas Kiefer (1), Max Mees (1), Oliver Zeitz (1)