| 20:01 Uhr

Weihnachtsmarkt Neunkirchen
Heimelige Atmosphäre lockt an den Unteren Markt

Trotz miesem Wetter kamen einige Besucher zur Eröffnung des Neunkircher Weihnachtsmarkts.
Trotz miesem Wetter kamen einige Besucher zur Eröffnung des Neunkircher Weihnachtsmarkts. FOTO: Jörg Jacobi
Neunkirchen. Am Freitag hat Oberbürgermeister Jürgen Fried den Neunkircher Weihnachtsmarkt eröffnet. Von Joshua Michel

Trotz des nasskalten feuchten Wetters sammeln sich einige Menschen an den Ständen und vor der Bühne. Gut gelaunt unterhalten sie sich. Manche essen etwas, andere trinken Glühwein. „Von Menschen für Menschen“, so lautet das Motto des Neunkircher Weihnachtsmarkts. Bis einschließlich Sonntag findet dieser auf dem Parkplatz der Christuskirche statt. „Das Motto lautet so, weil die Angebote auf dem Markt allesamt von Verbänden gestellt werden, die Menschen helfen.“ So erklärt es Oberbürgermeister Jürgen Fried um 17 Uhr bei der Eröffnungsrede. Es handelt sich bei diesen Vereinen überwiegend um Wohlfahrts- und Kirchenverbände. In weihnachtlich dekorierten Holzhütten bieten etwa 13 verschiedene Verbände jeweils ihre Waren an. Außerdem weist Fried darauf hin, dass den Weihnachtsmarkt dieses Jahr die Stadt Neunkirchen veranstaltet. Davor hatte der Verkehrsverein Neunkirchen die Organisation übernommen. „Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und vor allem ein gesundes Jahr 2018 wünsche ich euch allen“, beendet OB Fried seine Rede.


Im Anschluss übernehmen zwei als Tannenbäume verkleidete Männer. Eberhardt Schilling und Michael Friemel scherzen etwas mit Fried auf der Bühne und mit dem Publikum. Sie fordern das Publikum auf, zusammen „Oh Tannenbaum“ zu singen. Während des Stücks hält der Oberbürgermeister sein Mikrofon in eine Gruppe  singender Kinder. Nach dieser kleinen Aufführung verlassen alle die Bühne. Die beiden „Tannen“ Friemel und Schilling verteilen frohlockend und mit viel Vergnügen Beutelchen mit Plätzchen an die Menschen. OB Fried und Bürgermeister Jörg Aumann mischen sich auch unter die Leute, die an den Ständen stehen oder über den Markt schlendern.

Die Angebote der Verbände reichen von warmen Getränken und deftigen Speisen bis hin zu Strickkleidung und selbst gebauter Weihnachtsdeko. Während die Leute diese in Anspruch nehmen, baut sich auf der Bühne der „CantAnima“-Chor auf. Mit Nino Deda als musikalischem Leiter führt der Chor ein kleines Weihnachtskonzert auf.



Auch übers Wochenende bietet der Weihnachtsmarkt Programm. An diesem Samstag ist er von 13 bis 22 Uhr und diesen Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Zudem finden auf der Bühne des Weihnachtsmarkts, in der Christuskirche selbst und beim Schwesternverband, Unterer Markt 3, zusätzliche Veranstaltungen statt. Für genauere Informationen gibt es dazu auch Programmhefte an den Ständen.