1. Saarland
  2. Neunkirchen

Haus in der Wellesweilerstraße in Neunkirchen steht in Flammen am Sonntagmorgen, 12. Mai

Brand in Wellesweilerstraße : Wehr rettet fünf Menschen aus brennendem Haus in Neunkirchen

Gebäude in Wellesweilerstraße brennt am frühen Morgen völlig aus. Drei Personen werden noch vermisst. Es ist unklar, ob sie sich zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude befanden.

Update: Auch am Nachmittag gibt es keine sichere Erkenntnis, ob sich Menschen womöglich nicht mehr aus dem abgebrannten Haus in der Neunkircher Innenstadt retten konnten. Die Polizei weiß noch nichts über den Verbleib von drei Personen, die als Bewohner des Hauses gemeldet sind. Die Feuerwehr kann nach wie vor nicht ins Gebäude. Dazu müsste das Technische Hilfswerk erst Decken abstützen, um eine Gefährdung der Helfer auszuschließen.

Dramatische Szenen in der Neunkircher Innenstadt. Als die Feuerwehr am Sonntag um kurz nach 5 Uhr im Morgengrauen in der Wellesweilerstraße gegenüber der Einmündung Auguststraße ankommt, ist das mehrgeschossige Gebäude, zu dem sie gerufen worden ist, bereits ein einziges Flammenmeer. Und damit nicht genug. Eine Frau steht an einem Fenster, drei Kinder bei sich. Auf dem Dach ein Mann. Die Feuerwehrleute der Neunkircher Innenstadt und die Kollegen aus Ottweiler sind mit ihren Drehleitern vor Ort. Sie retten die fünf Menschen in allerhöchster Not, wie Wehrsprecher Christopher Benkert später berichtet. Das Verrückte dabei: Die Ottweiler Wehr hat erst am Samstag ihre neue Drehleiter feierlich eingeweiht. Stunden später ist sie schon in einem solchen Einsatz.

Rauchwolke über der Stadt

Der Alarm wurde am frühen Sonntagmorgen um 4.58 Uhr ausgelöst. Zu diesem Zeitpunkt steht eine dicke Rauchwolke über der Innenstadt, während gerade die Sonne aufgeht. Die Wehren der Innenstadt, aus Wellesweiler und Wiebelskirchen rücken aus. Die Brandbekämpfung gestaltet sich für die Lebensretter äußert schwierig. Christopher Benkert: „Das Treppenhaus war aus Holz. Es war schon größtenteils ausgebrannt, als wir angekommen sind. Auch die Decken zwischen den Geschossen sind teilweise eingebrochen.“ Die Feuerwehrleute, insgesamt rund 90, können nicht ins Gebäude. Sie müssen von außen löschen. Ob womöglich noch Menschen in dem Haus waren, die sie nicht retten konnten, steht noch nicht fest.

Brandbekämpfung dauert viele Stunden

Um 9.30 Uhr sagt Wehrsprecher Benkert, das Feuer sei zwar unter Kontrolle, aber noch nicht aus. Die angebauten Gebäude in der engen Häuserzeile sind evakuiert. Es gibt Brandmauern zwischen den Häusern, aber die Feuerwehr stellt Wachen, um ein mögliches Übergreifen in ein anderes Haus im Ernstfall zu unterbinden. Die Löscharbeiten dürften sich bis in den Abend hinein erstrecken. Die Wellesweilerstraße ist am Einsatzort voll gesperrt. Die Brandursache muss noch ermittelt werden. In der Straße hat es in der jüngeren Vergangenheit mehrfach gebrannt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wohnhausbrand in Neunkirchen