1. Saarland
  2. Neunkirchen

Hangard und Enchenberg werden wieder Partner

Hangard und Enchenberg werden wieder Partner

Hangard. Zu Beginn der Sitzung des Ortsrates Wiebelskirchen-Hangard-Münchwies am vergangenen Mittwoch im Feuerwehrgerätehaus Hangard wurde Karl-Werner Kornbrust als neues Mitglied des Ortsrates verpflichtet. Der 74-jährige Wiebelskircher FDP-Politiker rückt für den kürzlich verstorbenen Walter Sammel in den Ortsrat nach

Hangard. Zu Beginn der Sitzung des Ortsrates Wiebelskirchen-Hangard-Münchwies am vergangenen Mittwoch im Feuerwehrgerätehaus Hangard wurde Karl-Werner Kornbrust als neues Mitglied des Ortsrates verpflichtet. Der 74-jährige Wiebelskircher FDP-Politiker rückt für den kürzlich verstorbenen Walter Sammel in den Ortsrat nach. Im weiteren Verlauf der Tagesordnung informierte Jürgen Detemple, der Leiter des städtischen Bauamtes, über die Situation der Spielplätze im Stadtbezirk. Sanierungsbedarf besteht demnach in Wiebelskirchen auf den Spielplätzen am Nelkenweg und am Lehweg, am Spielplatz in der Schillerstraße sind derzeit Arbeiten im Gange. Dort werden noch weitere Spielgeräte aufgestellt und unter anderem eine Kletterburg, "die bisher in Neunkirchen einmalig ist", wie Detemple erläuterte. In Hangard soll der Spielplatz am Altzberg 2009 in Angriff genommen werden. Der Bauamtsleiter nahm auch Stellung zur Dorfentwicklung Hangard und erläuterte vier Projekte, die von der Stadt baulich-investiv unterstützt werden. Zuvor hatte der stellvertretende Ortsvorsteher Herbert Volz als Koordinator über den Stand des Dorfentwicklungsprojektes informiert und herausgestellt, dass "viele Vereine und alle Parteien" mitwirken. Zurzeit seien etwa 100 Bürgerinnen und Bürger des Ortes in den verschiedenen Arbeitsgruppen eingebunden. Volz erklärte, dass alle begonnenen Projekte noch in diesem Jahr abgeschlossen werden und im nächsten Jahr neue Maßnahmen in Angriff genommen werden. Er kündigte an, dass die Verantwortlichen für die Hangarder Dorfentwicklung Kontakt aufnehmen werden mit anderen Orten im Ostertal, die in der Dorferneuerung schon weiter voran sind, um Erfahrungen auszutauschen. Ortsvorsteher Rolf Altpeter informierte den Ortsrat, dass die Hangarder Partnerschaft mit Enchenberg womöglich eine Renaissance erleben wird. Er wird auch dabei sein, wenn eine Hangarder Delegation am 13. Juli in die Partnergemeinde fährt und diesen Besuch mit einem Fußballspiel der Altherrenmannschaften aus beiden Orten verknüpft. heb