1. Saarland
  2. Neunkirchen

Grundschule Furpach spendet an Partnerschule auf Kapverden

Furpacher Schüler sammeln für Schüler : Eine Brücke über Tausende Kilometer

Ein besonderer Weihnachtsgruß der Grundschule Furpach an ihre Partnerschule in Nhagar auf Kap Verde.

Auch wenn die Partnerschule 4548 Kilometer von der Grundschule Furpach entfernt ist, freut sich die Schulgemeinschaft sehr, diese erneut finanziell unterstützen zu können. Im Anschluss an das mittlerweile traditionelle Adventssingen an drei Terminen vor den Weihnachtsferien wurden Waffeln und Bastelarbeiten zu Gunsten der „Escola José Pareira Miranda“ verkauft. So konnten die Schülerinnen zusammen mit Yvonne Bento und der Schulleiterin Anette Schmitt noch vor den Weihnachtstagen eine Spende von 836 Euro persönlich an das Ehepaar Müller übergeben.

Rolf-Dieter Müller ist der Honorarkonsul der Republik Kap Verde im Saarland. Gemeinsam mit seiner Frau Gudrun reist er regelmäßig zu den Kapverdischen Inseln und überbringt die Spenden direkt. Die Partnerschule befindet sich in Nhagar, nahe der Hauptstadt Assomada von Santiago, der größten Insel der Kap Verde.

Im Schuljahr 2009/10 trat der damalige Oberbürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen, Jürgen Fried, an das Kollegium der Grundschule Furpach heran und bat um die Annahme der Schulpartnerschaft. Gut möglich ist eine solche globale Partnerschaft, da die Kollegin Yvonne Bento Portugiesisch spricht und daher in der Lage ist, zu dolmetschen und einen Brief- und Mailkontakt zu übernehmen.

Seit dieser Zeit wird an Schulfesten und bei besonderen Veranstaltungen ein Verkaufsstand zu Gunsten der „Escola“ angeboten. Es ist dem Kollegium der Grundschule Furpach nach eigenen Angaben wichtig, einen Beitrag zum globalen Lernen zu leisten. Im aktuellen Schuljahr wird daher allen Schülern und den Eltern die Schulpartnerschaft noch einmal näher gebracht, indem Unterrichtseinheiten zum Thema durchgeführt und die Eltern bei Veranstaltungen informiert werden.

Die Schüler lernen die für sie fremde Kultur und die Lebensumstände der Kinder auf Kap Verde kennen. Sie werden darauf aufmerksam gemacht, dass es Menschen auf der Welt gibt, denen es aus materieller Sicht nicht so gut geht wie uns. So können sie ihre eigene Lebenssituation in Beziehung setzen. Sie bemerken, dass die Schülerinnen und Schüler in Nhagar mit viel weniger auskommen als wir, andere Dinge benötigen und dennoch voller Freude lernen, leben und auch Weihnachten feiern. Dazu einen Beitrag zu leisten, erfüllt die Schulgemeinschaft mit Stolz und dem Gefühl, dass Teilen glücklich macht, heißt es abschließend in ihrer Mitteilung.