| 20:23 Uhr

Handball
Großer Kampf der Panther wird nicht belohnt

Eppelborn/Merchweiler. Der Schlussspurt kam zu spät. In einem Herzschlagfinale schrammt Handball-Saarlandligist TV Merchweiler hauchdünn an einem Punktgewinn gegen die HSG TVA/ATSV Saarbrücken vorbei. „Wenn man daheim 24 Tore kriegt, hat die Abwehr halbwegs gut funktioniert. Aber wir haben vorne zu viele Freie verschossen“, bilanzierte Spielmacher Torben Helfgen nach der 23:24 (8:10)-Niederlage. Dabei stand sich Merchweiler am Sonntag selbst im Weg. Durch teils miserable Wurfauswahl und einen guten Florian Schröder im HSG-Tor lag Merchweiler permanent zurück. Torwart Daniel Müller verhinderte einen höheren Rückstand. Beim 16:21 (51. Minute) schien die Niederlage besiegelt. Doch die Panther kämpften sich zurück. Nach einem Kempa-Tor durch Tobias Bernardi (18:21) keimte Hoffnung auf, ein Pass von Helfgen im Stile eines Quarterbacks auf Alexander Wolfram und dessen Gegenstoß-Tor zum 20:22 brachte Merchweiler in Schlagdistanz und beim 23:24-Anschlusstreffer durch Kai Baab tobten die 100 Fans in der Allenfeldhalle. Und Merchweiler bekam noch eine Chance. Wenige Sekunden vor Schluss kommt der TVM in Ballbesitz, Christian Czernickiewitz steigt bei neun Metern hoch und zieht ab – doch sein Ball fliegt über das Tor. Von Lucas Jost

Bereits am Samstag unterlag die HF Illtal II der SGH St. Ingbert zu Hause mit 31:35.