1. Saarland
  2. Neunkirchen

GGS-Schüler reinigen die Unterstadt

Müll : GGS-Schüler reinigen einmal im Monat die Unterstadt

Zum Auftakt der Aktion der Aktiven Bürger hatten sich 29 Schüler der Klasse 8e der GGS Neunkirchen am Komm eingefunden. „Was ihr hier tut, hat eine große Bedeutung“, verwies Bürgermeister Jörg Aumann beim Start des Projektes auf dessen Signalwirkung: Gemeinsam das „Wohnzimmer der Stadt“ sauber zu halten, kommt allen Bewohnern und Besuchern des Quartiers zu Gute.

„Man fühlt sich einfach wohler, wenn es aufgeräumt ist.“ Den Einsatz der Schüler belohnt der Verein mit 100 Euro für jeweils zwei Stunden Müllsammeln in der Unterstadt. Beim ersten Mal füllten die Jugendlichen zehn schwarze Säcke randvoll mit Flaschen, Papier, Kippen, Verpackungsmaterial und sonstigem Müll.

Hintergrund der Aktion ist das Bestreben der Stadtverwaltung, die Stadt sauberer und damit zugleich schöner und liebenswerter zu machen, teilte Stadtteilmanager Wolfgang Hrasky mit. Dafür wurde ämterübergreifend die sogenannte „Task Force Sauberkeit“ gegründet. Deren Idee war unter anderem, die jährliche landesweite Picobello-Aktion zu öffnen und ganzjährig zu etablieren. Genau das war parallel auch der Ansatz der Aktiven Bürger gewesen. Hrasky bedankte sich bei den Pädagogen der Schule in der Haspelstraße, die Interesse an einer dauerhaften Zusammenarbeit signalisiert haben. Geplant ist, dass die Ganztagsgemeinschaftsschule einmal im Monat mit einer Gruppe 14- bis 16-Jähriger Straßen, Plätze und Parkanlagen säubert. Das Interesse wachse stetig: „Es stehen mittlerweile schon einige Klassen in der Warteschleife.“