| 20:26 Uhr

Gemeinschaftsschule Stadtmitte Neunkirchen
Gemeinschaftsschule lud zum Kennenlernen

Neunkirchen. Besucher konnten den Lernalltag und viele tolle Aktionen hautnah erleben — passend dazu wurde die Weihnachtszeit eingebunden. Von Mathias Huckert

Jede Menge gute Laune und die richtige Vorweihnachtsstimmung: Beim Tag der offenen Tür der Gemeinschaftsschule Neunkirchen-Stadtmitte konnten Besucher den Schulalltag und viele tolle Aktionen hautnah erleben. Dass dafür die Weihnachtszeit gerade recht kam, bewiesen die Schüler der Religionsgruppe. Die veranstalteten ein Krippenspiel in ihrem Klassenraum, bei dem sie die Weihnachtsgeschichte nacherzählten. Dazu hatten die Fünftklässler sowohl eigene Kostüme gebastelt, als auch ihr Klassenzimmer umdekoriert — die Schultafel musste dabei als Stall in Bethlehem herhalten.



Weihnachtlich gestaltete sich auch der Verkaufsstand, den vier Klassen für den Tag der offenen Tür organisiert hatten. Dort gab es neben Keksen und Kerzen auch Selbstgebasteltes für die Besucher zu erwerben: „Vieles haben wir selbst gestaltet, zum Beispiel dekorative Flaschen, die nicht nur zur Weihnachtszeit passen“, erzählte der 13-jährige Vinzenco Incardona. Während die Eltern vieler Besucher sich beim Vortrag von Schulleiterin Monika Jung-Ries über die Gemeinschaftsschule informierten, erkundeten viele der potentiellen neuen Schüler schon mal das Schulhaus.

Zum Staunen brachten da viele die Experimente, die Lehrer Dennis Riegelmann zusammen mit Schülern der neunten Klasse auf die Beine gestellt hatte. „Uns geht es heute vor allem darum, chemische Prozesse anschaulich darzustellen. Was genau hinter den Vorgängen steckt, lernen die Kinder dann im Unterricht“, erklärte der Pädagoge.

Bei einem dieser Vorgänge stellten die Schüler eine sogenannte „nichtnewtonsche Flüssigkeit“ her. Durch das richtige Mischverhältnis von Speisestärke und Wasser erschuf Schülerin Ilknur Dolasier eine Masse, die mal flüssig wie Wasser, mal fest wie Stein wirkte. „Das kann man auch ganz leicht zu Hause nachmachen“, erzählte sie.

Die Besucher hatten einen lohnenswerten Eindruck von der Gemeinschaftsschule gewonnen. „Für uns ist vor allem die Lage der Schule von Vorteil“ berichtete Hasret Bilgiç, die zusammen mit ihrer Tochter die Schule besichtigte.