| 14:13 Uhr

Bombenfund in Neunkirchen
„Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht“

FOTO: Pixabay / CC0 Lizenz
Neunkirchen. Evakuierung im Umkreis von 300 Metern. Von Claudia Emmerich

Die heute Morgen bei Bauarbeiten in der Neunkircher Innenstadt gefundene amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird am 18. Februar entschärft oder kontrolliert gesprengt. Das hat der Krisenstab entschieden, der um 14 Uhr tagte. Während der Evakuierung wird die Bevölkerung in einem Radius von 300 Metern um den Fundort evakuiert. In diesem Bereich sind rund 2000 Personen gemeldet. „Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht“, heißt es aus dem Rathaus. Die 50 Kilogramm schwere Sprengbombe bleibt bis zur Entschärfung gesichert.