| 20:07 Uhr

Fußball
FVE hofft auf wichtige Punkte in dieser Woche

Eppelborn. Jan Berger war richtig sauer. Weniger über die 0:3-Niederlage seiner Mannschaft am Samstag beim FK Pirmasens, als über den Spielrhythmus in der Fußball-Oberliga mit sieben Begegnungen in drei Wochen. „Aber ich bin froh, dass diese Woche jetzt vorüber ist“, stöhnte der Trainer des FV Eppelborn nach den Spielen gegen die ersten Drei der Liga innerhalb von sechs Tagen. Nach dem 1:1 gegen den Ligaprimus FC Homburg gab es für seine Mannschaft danach zwei 0:3-Niederlagen gegen Trier und beim FKP, „aber mit dem einen Punkt gegen Homburg sind wir hoch zufrieden“, gibt der FVE-Trainer zu verstehen. Auch gegen das 0:3 am Samstag beim Tabellenzweiten hatte Berger nichts einzuwenden. „Pirmasens war über das gesamte Spiel hinweg die bessere Mannschaft“, räumt Berger ein, „das müssen wir anerkennen, und deshalb geht das Ergebnis in Ordnung“. Von Heinz Bier

Jan Berger war richtig sauer. Weniger über die 0:3-Niederlage seiner Mannschaft am Samstag beim FK Pirmasens, als über den Spielrhythmus in der Fußball-Oberliga mit sieben Begegnungen in drei Wochen. „Aber ich bin froh, dass diese Woche jetzt vorüber ist“, stöhnte der Trainer des FV Eppelborn nach den Spielen gegen die ersten Drei der Liga innerhalb von sechs Tagen. Nach dem 1:1 gegen den Ligaprimus FC Homburg gab es für seine Mannschaft danach zwei 0:3-Niederlagen gegen Trier und beim FKP, „aber mit dem einen Punkt gegen Homburg sind wir hoch zufrieden“, gibt der FVE-Trainer zu verstehen. Auch gegen das 0:3 am Samstag beim Tabellenzweiten hatte Berger nichts einzuwenden. „Pirmasens war über das gesamte Spiel hinweg die bessere Mannschaft“, räumt Berger ein, „das müssen wir anerkennen, und deshalb geht das Ergebnis in Ordnung“.


Der Blick des Eppelborner Trainers geht aber schon wieder nach vorn. „Wir versinken deswegen mit Sicherheit aber nicht in Trauer“, betont der FVE-Übungsleiter, „sondern konzentrieren uns jetzt auf die kommenden Gegner, gegen die wir jetzt punkten wollen und müssen“. Da kommt als erstes schon am heutigen Dienstag um 19 Uhr der FV Engers ins Illtalstadion, der als Zehnter mit 33 Punkten für die Gastgeber zurzeit zwar außerhalb der Reichweite, den Eppelbornern aber durchaus willkommen ist. „Ich bin froh, dass es schon am Dienstag für uns wieder weitergeht“, erklärte Trainer Berger vor dem Duell der beiden Aufsteiger und erinnerte zugleich an das 1:1 seiner Mannschaft im Hinspiel in Engers, „als wir nahe am Dreier dran waren und erst in den Schlussminuten den Ausgleich kassiert haben“. Mit einem Unentschieden würde sich Berger heute nicht zufrieden geben, zumal auch die Gäste nach seiner Einschätzung „recht bescheiden in die Rückrunde gestartet“ sind. Der FVE aus dem Rheinland kommt nach drei Niederlagen in Folge zum FVE ins dem Saarland, zuletzt gab es am Samstag eine 0:3-Heimniederlage gegen den FSV Jägersburg und diese mögliche Verunsicherung der Gäste wollen die Eppelborner am Dienstag nutzen. Die Personalsituation bei den Saarländern ist jedoch weiter angespannt, nachdem am Samstag in Pirmasens auch Ricardo Hamann und Johannes Roßfeld verletzt vom Platz mussten und Pascal Schmidt zudem grippekrank ist. „Aber es wird jetzt nicht gejammert“, sagt der Trainer trotzig, „es werden auch am Dienstag elf Spieler auf dem Platz stehen, die unser volles Vertrauen genießen“, versichert Jan Berger.

An Ostersamstag steht dann das ganz wichtige Spiel beim SV Morlautern an, der als 15. nur einen Punkt mehr hat als der FV Eppelborn auf Platz 17.