Fußball: FSG Ottweiler geht gegen Köllerbach baden

Fußball : FSG Ottweiler geht gegen Köllerbach baden

Nach der 2:5-Heimniederlage der FSG Ottweiler/Steinbach am Samstag in der Fußball-Saarlandliga gegen die SF Köllerbach fand Trainer Stephan Schock klare Worte: „Es war unser schlechtestes Heimspiel seit langem und da muss man gar nichts beschönigen“, räumte er ein. Durch einen Doppelschlag von Ognyan Mitkov (35.) und Basel Haj Muhammad (37.) hatten die Gäste vor 150 Zuschauern schon zur Halbzeit 2:0 geführt. Als Osman Akyol eine Minute nach Wiederbeginn per Foulelfmeter auf 1:2 verkürzte, kam bei den Einheimischen noch einmal Hoffnung auf. Aber der Anschlusstreffer beflügelte die Gäste mehr als die Platzherren, die nach wie vor verunsichert wirkten. Köllerbach war abgebrühter und zog durch die Treffer von Davit Bakhtadze (56.), Samir Louadj (60.) und Valentin Solovej (73.) auf 1:5 davon. Das 2:5 durch Lukas Hainer (86.) war nur noch Ergebniskosmetik.

Bessere Laune hatte der Elversberger Trainer. „Dieser Sieg war natürlich extrem wichtig“, sagte Marco Emich nach dem 3:2-Erfolg der SVE II am Sonntag bei der Spielvereinigung Quierschied. Einziger Kritikpunkt des Trainers: „Wir hätten das Spiel schon früher entscheiden müssen“, meinte Emich. Nach den Toren von Julian Schauer (29.) und Kai Merk (37.) und Nico Floegel (63.) führte die SVE II 3:0. Aber die Gastgeber kamen durch zwei Treffer von Jannosch Scherer (65. und 81.) noch einmal heran, doch mehr ließen die Elversberger Spieler dann doch nicht mehr zu.

Mehr von Saarbrücker Zeitung