Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:14 Uhr

Fried: Amtsgericht muss bleiben

Neunkirchen. Neunkirchen müsse Sitz eines Arbeitsgerichtes bleiben. Das fordert Bürgermeister Jürgen Fried (SPD) in einer Presseerklärung und reagiert damit auf die Vorschläge des saarländischen Rechnungshofes, die drei Arbeitsgerichte des Saarlandes an einem zentralen Standort zusammenzulegen

Neunkirchen. Neunkirchen müsse Sitz eines Arbeitsgerichtes bleiben. Das fordert Bürgermeister Jürgen Fried (SPD) in einer Presseerklärung und reagiert damit auf die Vorschläge des saarländischen Rechnungshofes, die drei Arbeitsgerichte des Saarlandes an einem zentralen Standort zusammenzulegen. "Wir sind nicht gegen eine Zusammenlegung, aber wenn sie kommt, dann muss der Standort des neuen zentralen Arbeitsgerichtes in Neunkirchen sein", so Fried. In der zweitgrößten Stadt des Saarlandes seien Landesbehörden beziehungsweise Gerichte ohnehin unterrepräsentiert. red