| 21:07 Uhr

Feuer vernichtet Lebenswerk

Stennweiler. Fassungslos steht Horst Belding am Samstagmorgen vor den Trümmern seines Lebenswerks, der Kunststofffirma Beltop. Immer wieder dreht sich der 68-Jährige zur ausgebrannten Halle in Stennweiler um. Feuerwehrmänner löschen noch Brandnester. Zwölf Stunden sind vergangen, seit ein Feuer alles in Schutt und Asche gelegt hat. Die Kripo forscht noch nach der Brandursache

Stennweiler. Fassungslos steht Horst Belding am Samstagmorgen vor den Trümmern seines Lebenswerks, der Kunststofffirma Beltop. Immer wieder dreht sich der 68-Jährige zur ausgebrannten Halle in Stennweiler um. Feuerwehrmänner löschen noch Brandnester. Zwölf Stunden sind vergangen, seit ein Feuer alles in Schutt und Asche gelegt hat. Die Kripo forscht noch nach der Brandursache.Immer wieder kommen Stennweiler Bürger zur Brandstelle. Fast jeder im Ort kennt Belding persönlich. Die exakte Höhe des Schadens, der in die Millionen geht, kann der Firmengründer, der sich erst vergangenes Jahr aus der Firmenleitung zurückgezogen hat, noch nicht abschätzen. Einige Formen, so berichtet Belding, können gar nicht mehr ersetzt werden. Auch Formen für Kunststoffteile, die Kunden hier gelagert haben, wurden vernichtet. Horst Belding hat den Betrieb auf dem Stennweiler Klopp 1979 gegründet. 15 Mitarbeiter arbeiten, teilweise schon seit seiner Gründung, in dem Unternehmen, das nun von Peter Galatz und Susanne Erbelding geführt wird. "Wir werden alles versuchen, um so schnell wie möglich weiter zu machen", so Horst Belding. "Vielleicht auch zunächst an einem anderen Standort." > Seite C 3: weiterer Bericht red