| 20:09 Uhr

Fußball
Extrem wichtige Siege für die SVE II und die FSG in der Saarlandliga

Steinbach/Elversberg. In der Fußball-Saarlandliga haben die FSG Ottweiler-Steinbach und die SV Elversberg II zwei wichtige Heimsiege eingefahren. Der Steinbacher Trainer Stephan Schock räumte nach dem 2:1 (1:1) seiner Mannschaft am Samstag gegen den FV Schwalbach allerdings ein, dass es „unter dem Strich ein glücklicher Sieg für uns“ war, „aber es hat gepasst“ meinte er weiter. Die 220 Zuschauer auf der Trift sahen eine furiose Anfangsphase mit dem Steinbacher Führungstreffer durch einen Kopfball von Lukas Decker nach zehn Minuten im Anschluss an einen Eckball und den Schwalbacher Ausgleich im direkten Gegenzug durch Felix Martin. „Ich weiß nicht, ob wir da schläfrig oder noch zu euphorisch waren“, fragte sich der Steinbacher Trainer hinterher. Bis zur Pause hatten beide Mannschaften noch einige gute Gelegenheiten, so dass es zur Halbzeit durchaus auch 3:3 hätte stehen können. Nach dem Wechsel wurde Schwalbach etwas stärker, „aber die spielerischen Momente haben gefehlt“, erkannte Schock. Beide Mannschaften vermieden im zweiten Spielabschnitt das Risiko und alles lief auf ein 1:1 hinaus. Dann profitierte David Groß in der 80. Minute von einer Pannenserie in der Schwalbacher Deckung, als nach einem Eckball von Florian Schneider drei oder vier Abwehrspieler den Ball verpassten und der Steinbacher keine Mühe hatte, das 2:1 zu erzielen. Mit dem fünften Spiel in Folge ohne Niederlage hat sich die FSG Ottweiler-Steinbach vorerst aus der Abstiegszone entfernt. Von Heinz Bier

Für den Elversberger Trainer war der 2:0-Heimsieg seiner Mannschaft am Samstag gegen die SG Lebach/Landsweiler „ein extrem wichtiger Sieg und ich hoffe, dass die Mannschaft nach fünf sieglosen Spielen wieder die Kurve gekriegt hat.“ Marco Emich gab aber auch zu, dass zwei Mannschaften auf dem Platz standen, „die momentan nicht unbedingt vor Selbstvertrauen strotzen“. Mit entscheidend für den Dreier auf schwer bespielbarem Rasen im St. Ingberter Mühlwaldstadion war für den SVE-Trainer, „dass wir mit einem Spieler wie Christian Frank viel Erfahrung in unseren Reihen hatten“. Vor 100 Zuschauern hatte der 32-jährige Routinier in der 20. Minute die 1:0-Führung für seine Mannschaft selbst erzielt und das 2:0 durch Jackson Courtney in der 68. Minute vorbereitet. Nach vier Punkten aus den beiden vergangenen Spielen hat die SV Elversberg II jetzt wieder Kontakt zur oberen Tabellenhälfte.